Die volle Schlammpackung! Fango zur Regeneration nach dem Sport

1 Kommentar

Was in Physiotherapiepraxen, Rehakliniken und Wellnesshotels als Wärmebehandlung zum Einsatz kommt, bietet uns die ideale Regeneration nach dem Sport. Wir verraten euch, was Fango zur Regeneration für Sportler Gutes tun kann.

Zunächst einmal: Was ist das überhaupt, Fango? Dieser dunkle Schlamm kann Wärme besonders lange speichern. Er besteht hauptsächlich aus Naturmoor und vulkanischem Mineralschlamm. Italien gilt als Ursprungsland des Fango und schon die alten Römer wussten eine Fango-Packung zu schätzen und sagten ihr heilende Wirkung nach. Die moderne Schulmedizin bestätigt das: Ärzte verschreiben die wohlige Wärmebehandlung gern bei leichten Sportverletzungen. Fango fördert nachweislich die Durchblutung besonders, lindert Schmerzen und entspannt die Muskulatur. Außerdem wird das Immunsystems gestärkt. Ideal für den beanspruchten Körper!

Dabei kommen zwei verschiedene Anwendungsformen zum Einsatz: Organisches Fango kann wiederverwendet werden, daher ist es die häufigste Form. Es enthält Thermalwasser, Ton, Lehm, Algen und Mikroorganismen. Anorganisches Fango besteht aus Vulkangestein und Thermalwasser. Die zweite Variante kann nicht recycelt, sondern muss nach der Anwendung entsorgt werden. Dafür hält sie aber die Wärme besser.

Und diese Wärme tut gut. Vor allem nach dem Sport und nach intensivem Training, wenn Muskelkater droht oder kleine Zerrungen zwicken, ist eine Fango-Packung besonders erholsam. Ideal ist Fango als Vorbereitung auf eine Massage. Denn die erwärmten Muskeln und Gelenke sind dann bereits im Entspannungsmodus und die Massage kann besonders gut wirken.

Entspannung und Regeneration sind wichtiger Bestandteil der sportlichen Aktivität

Übrigens: Wird Fango zur Regeneration von einem Arzt verschreiben, trägt die Krankenkasse die Kosten, wobei mit einer kleinen Selbstbeteiligung gerechnet werden muss. Eine Fangoanwendung ohne Rezept kostet etwa zwischen 20 und 40 Euro.

Zur Übersicht hier klassischen Anwendungsgebiete:

  • Entzündungen (z. B. der Sehnenscheidentzündungen) und Nervenerkrankungen
  • Rücken-, Schulter- und Nackenschmerzen
  • Hexenschuss
  • Neurodermitis
  • Rheuma
  • Sportverletzungen (Muskelverhärtungen, Gelenke)
  • Stress

Wirkungen:

  • stark durchblutungsfördernd
  • schmerzlindernd
  • entspannend
  • regt Muskel- und Bindegewebsstoffwechsel positiv an

So funktioniert Fango zur Regeneration!

In einem Ofen wird der Schlamm auf etwa 40 bis 50 Grad Celsius erhitzt, bis der Zustand einer breiartigen Masse ähnelt. Je nach Leiden wir die Fangopackung auf dem gesamten Rücken, einem Teil der Schulter oder einem anderen Körperteil als Packung oder Umschlag aufgetragen. Mittels Handtücher und Decken wird die betroffene Region eingewickelt. Die Wärme wird so besser gespeichert und kann auf die entsprechenden Körperregionen einwirken. Die Dauer der Anwendung kann variieren, meistens dauert die Behandlung 20-30 Minuten. Da man fest eingepackt ist, empfiehlt es sich ein kleines Nickerchen zu machen. Durch die Hitze des Schlamms fängt der Körper an zu schwitzen, das Blut zirkuliert besser und die Mineralstoffe aus dem Fango werden vom Körper aufgenommen.

Ähnliche Effekte könnt Ihr auch durch den Einsatz eines Muskelstimulators erreichen. Muskelstimulation wirkt durchblutungsfördernd, entspannend, kann Schmerzen lindern und regt den Stoffwechsel in den Strukturen an. Vorteile des Muskelstimulators sind die vielfältigen Einsatzbereiche, die Möglichkeit das Gerät einfach zu transportieren und die einmaligen Anschaffungskosten.

One thought on “Die volle Schlammpackung! Fango zur Regeneration nach dem Sport

  1. AvatarMasseur Alex

    Von Fango habe ich noch nie etwas gehört, aber hört sich sehr interessant an. Ich denke ich werde mal in die Richtung weiterschauen, ob diese Art der Massage auch für mein Klientel vielleicht wertvoll sein könnte.
    Vielen Dank also für diesen Artikel!
    Schöne Grüße aus Bielefeld

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.