Office-Workout – Sportlich am Arbeitsplatz

0 Kommentare

Du arbeitest viel, hast wenig Zeit für Sport, spürst bereits deinen Rücken und weißt gar nicht mehr genau wie du noch sitzen sollst? Streu doch einfach mal ein kurzes Bürostuhl-Workout ein. Strecken, beugen, mobilisieren und kräftigen und das nur für ein paar Minuten am Tag.

In einem aktuellen Artikel auf WDR.de hat Ingo Froböse, Professor an der Sporthochschule Köln, fünf Fakten zur Bürotätigkeit erklärt, die sich auf das Thema „Bewegungsmangel am Arbeitsplatz“ beziehen. Jedes Jahr sterben ca. 1,5 Millionen Menschen an Bewegungsmangel, eine erschreckend hohe Zahl. Seine Empfehlungen, um den Körper am Arbeitsplatz zur Bewegung zu aktivieren, sind beispielsweise die Optimierung von Kommunikationswegen und der Bürorganisation. Er sagt außerdem ganz deutlich, dass nicht der Bürostuhl das Problem ist, sondern der Mensch der darauf sitzt.

Aber vermutlich kommt dir die Situation bekannt vor: Du nimmst dir ganz fest vor nach der Arbeit noch Sport zu treiben. Deine Sporttasche schleppst du mit zur Arbeit, um gar nicht in die Versuchung zu kommen es ausfallen zu lassen. Du willst direkt im Anschluss zum Sport und nimmst deine Sportsachen dann doch wieder ungenutzt mit nach Hause. Wir arbeiten viel, wahrscheinlich zu viel und nutzen das große Arbeitsaufkommen, die vielen Überstunden und spontan angesetzte Meeting als Ausreden. So geht es vielen Menschen.

Behält man sein Vorhaben bis zum Abend im Blick scheitert man an anderen Gegebenheiten. Einige wollen sich nur kurz auf das Sofa legen und dann direkt starten, andere nehmen nur schnell eine Kleinigkeit zu sich und sind eigentlich schon auf dem Gerät. Es nervt! Man schafft es einfach nicht sich nach einem langen Arbeitstag aufzuraffen.

Wenn wir es nach der Arbeit nicht schaffen, dann müssen wir wenigstens ein bisschen Bewegung in unseren Arbeitsalltag integrieren. Mit dem Büro-Workout kannst du dem Jobstress trotzen. Eine kurze, aber effektive Bewegungseinheit direkt vor dem Bildschirm! Von den Kollegen unbemerkt und ganz nebenbei kräftigst und mobilisierst du deine Muskeln.

office-workout

Äpfel pflücken
1. Die Arme seitlich des Kopfes im rechten Winkel zum Oberkörper halten.
2. Abwechselnd die rechte und die linke Hand nach oben strecken und zugreifen.
Brust öffnen
1. Position im Türrahmen einnehmen und den Ellenbogen im rechten Winkel zum Oberkörper am Rahmen fixieren.
2. Langsam die Drehung zur Türmitte ausführen und den Ellenbogen in unveränderter Position halten, bis eine angenehme Dehnung in der Brust zu spüren ist.
3. Die Position 5 Sekunden halten und vor dem Armwechsel 2 mal wiederholen.
Kopf neigen
1. Stabile Sitzposition einnehmen, Arme hängen lassen
2. Mit der linken Hand den Kopf greifen und langsam zur Seite ziehen
3. Die rechte Hand mit der Handfläche in Richtung Boden drücken
4. 5 Sekunden halten dann die Seite wechseln
Oberkörper aufrichten
1. Die Arme entspannt neben dem Körper hängen lassen.
2. Die Schultern aktiv nach vorne fallen lassen und dabei die Daumen nach innen drehen.
3. Oberkörper aufrichten, Schultern nach hinten nehmen und die Daumen nach außen drehen.
Rücken dehnen
1. Lockere Sitzposition einnehmen, Arme hängen lassen.
2. Den Oberkörper nach vorne absenken und in einer angenehm gedehnten Position verharren.
3. Nach 10 Sekunden langsam wieder aufrichten und die Bewegung noch 2 mal wiederholen.
Schulter dehnen
1. Stabile Sitzposition einnehmen und den Arm leicht gebeugt vor die Brust führen
2. Mit dem zweiten Arm wird der Oberarm zur Brust gedrückt, während die Schulter des gedehnten Arms unten bleibt.
3. Dehnung 5 Sekunden halten und anschließen den Arm wechseln.
Schulter kreisen
1. Mit den Fingerspitzen werden die Schultern von oben berührt während die Ellenbogen nach unten zeigen.
2. Durch nach vorne, oben und hinten führen der Ellenbogen wird eine kreisende Bewegung in der Schulter absolviert.
3. Der Bewegungsradius sollte so groß wie möglich sein; Bewegungsrichtung: vorwärts und rückwärts.
Fersen heben
1. Mit schulterbreiter Fußstellung auf den Stuhl setzen, die Hände auf den Oberschenkel anlegen
2. Abwechselnd die linke und die rechte Ferse vom Boden abheben und die gestreckte Position auf dem Fußballen kurz halten.

Probier es aus und lass dich vom Ergebnis überzeugen. Es tut dir gut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.