Interview – Vom Waschbärbauch zum Waschbrettbauch

0 Kommentare
Auf den Punkt gebracht: Was ist das Sixpack-
Geheimnis?

Manche trainieren wie der Teufel auf Bauchtrainer und Crosstrainer und bekommen keinen, andere wiederum haben ihn, obwohl sie so gut wie nichts dafür tun: Einen Waschbrettbauch, auch Sixpack genannt. Das ist nicht fair!

Im Prinzip kann aber jeder einen Sixpack haben. Dafür muss man ein paar grundsätzliche Dinge wissen. Unsere Trainings-Expertin gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen und verrät, ob sie selbst einen Waschbrettbauch hat.

Warum haben manche fast von Natur aus einen Waschbrettbauch und andere schaffen es nie, einen zu bekommen?

Manchen ist der Waschbrettbauch sozusagen in die Wiege gelegt, denn die Neigung einen Waschbrettbauch zu haben ist genetisch bedingt. Sie haben die richtige Anatomie und einen sehr aktiven Stoffwechsel, der viel Energie umsetzt.

Diese Menschen sind immer schlank. Das hat aber nicht nur Vorteile. Solche Zeitgenossen neigen beispielsweise eher zu einem Hungerast bei Ausdauertraining.

Und was ist mit den anderen, die keinen “natürlichen” Waschbrettbauch haben?

Für andere ist es oft ein weiter Weg zu einem Waschbrettbauch. Sie strengen sich unwahrscheinlich an, kommen aber trotzdem nicht zum Ziel. Es kommt nicht nur darauf an, optimal zu trainieren, sondern sich auch bewusster zu ernähren. Gewusst wie, heisst hier die Devise!

Und was muss man wissen?

Mit Sit-Ups allein ist es nicht getan. Diese Übung trainiert den Bauch nicht optimal, sondern vor allem die geraden Bauchmuskeln, die dann größer werden. Mancher hat dann das Gefühl, er würde dicker statt schlanker.

Wichtig zu wissen ist, dass insgesamt vier Muskelgruppen entscheidend sind für einen flachen und definierten Männerbauch: Der gerade Bauchmuskel, der äußere schräge Bauchmuskel, der innere schräge Bauchmuskel und der quere Bauchmuskel.

Diese können sich durch verschiedene Übungen optimal trainiert werden.

Funstück aus dem Netz: :( (Quelle: http://echtlustig.com/33913/so-sehe-ich-also-mit-sixpack-aus)

Fundstück aus dem Netz (Quelle: http://echtlustig.com/33913/so-sehe-ich-also-mit-sixpack-aus)

Welche Übungen empfiehlst du?

Wir haben in unserem Blog einige zusammengestellt, die sich mit Geräten und auch ohne durchführen lassen (siehe hier). Mit guten Trainingsgeräten lassen sich Bewegungsabläufe beim Training natürlich optimieren, ob im Fitness-Studio oder zuhause. Ganz wichtig ist aber die Kontinuität. Also nicht auf Teufel-komm-raus loslegen bis zur Erschöpfung, sondern lieber regelmäßig kleinere Einheiten absolvieren.

Morgens vor dem Frühstück ein paar Minuten, im Büro und Abends bei der Tagesschau … wie und wo auch immer, jede Einheit zählt. Außerdem nicht nur an Muskelaufbau denken. Ausdauersport wird beim Thema Sixpack oft sträflich vernachlässigt.

Jeden zweiten Tag eine kleine Runde laufen gehen oder ab aufs Laufband, um Kalorien zu verbrennen. Außerdem ein paar Wochen auf Kohlenhydrate und zu viel Fett verzichten und die ersten Erfolge werden dann bald sichtbar.

Hast du auch einen Waschbrettbauch und was war der Schlüssel zu deinem Erfolg?

Ich muss zugeben: Ich habe keinen Waschbrettbauch. Zumindest keinen, mit dem ich im Fitness-Studio angeben könnte. Aber ich bin schlank, würde ich sagen. Ich persönlich finde es auch gar nicht ratsam, so einem Schönheitsideal wie einem gewinnspiel_bauchmuskeluebungWaschbrettbauch hinterherzulaufen, wenn man wie ich keine klare Veranlagung dazu hat.

Für mich lag der Schlüssel zu einer guten Figur – nennen wir es mal so – dass ich mir erreichbare Ziele gesetzt habe. Ein Trainings- und Ernährungsplan für vier Wochen ist beispielsweise ein überschaubarerer Zeitrahmen, den jeder mit etwas Disziplin durchhalten kann.

Dann erreicht man sichtbare Erfolge, die einen für den nächsten Monatsplan motivieren. Wer sich hingegen einen 6-Monats-Trainingsplan zusammen stellt, an dessen Ende dann der Waschbrettbauch steht, läuft Gefahr, dass ihn die Demotivation einholt. Es gilt: Der Weg ist das Ziel, dann kommt man auch an.

Um herauszufinden welche Übungen es für das Training der Bauchmuskulatur gibt, startet am Montag, 27.10.14 ein Gewinnspiel auf der Sport-Tiedje Facebookseite.  Dort habt Ihr die Chance mit einem Video zu zeigen, welche Bauchmuskelübung euer Favorit ist. Zu gewinnen gibt es dort einen Ab Coaster PS500 Bauchtrainer (das Original aus den USA!), einen Kettler Bauchtrainer Ab Roller und einen Taurus Bauchtrainer Exercise Wheel Pro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.