Sitzen ist das neue Rauchen!? – 10 Tipps, um gesünder und weniger zu sitzen

1 Kommentar

Damit Du Deinen Körper in Zukunft durch langes Sitzen geringer strapazierst, stelle Ich Dir zehn einfache Tipps vor, mit denen Du Deinen Körper im (Büro-)Alltag entlasten kannst.
Laut unserer Medienlandschaft ist Sitzen ja das neue Rauchen. Quer durch alle Online-, Print- und Fernsehkanäle wurde in den letzten Monaten berichtet, dass wir früher sterben, wenn wir zu lange sitzen.
Es wurden sogar Studien veröffentlicht, welche versuchen, einen Zusammenhang zwischen Sitzdauer und Sterberate herzustellen.

Obwohl es nicht ratsam scheint, viele Stunden am Tag im Sitzen zu verbringen, lässt sich dieses Verhalten im Berufsalltag kaum vermeiden. Wir sitzen auf dem Weg zur Arbeit im Auto, in Bus oder Bahn. Dann sitzen wir unzählige Stunden am Arbeitsplatz. Auf dem Weg nach Hause sitzen wir wieder im Auto. Den Abend verbringen wir zu großen Teilen im Sitzen am Esstisch und anschließend auf dem Sofa.

Sollen wir jetzt unsere Schreibtischstühle verschenken?

Sitzen ist tatsächlich für einige negative Effekte auf den menschlichen Organismus verantwortlich. Rückenschmerzen sind eine häufige Folge von langem Sitzen. Außerdem verbrennen wir im Sitzen kaum mehr Kalorien als im Liegen. Nicht gerade ein Fitness-Programm!

10 Tipps, um gesünder und weniger zu sitzen:

  1. Gesünder Sitzen: Überdenke Deine Sitzgewohnheiten. Für eine optimale Sitzposition sollten Arme und Beine einen 90-Grad-Winkel bilden. Außerdem sollten die Füße möglichst flach auf dem Boden stehen. Variiere Deine Sitzposition möglichst häufig. Wenn Du dadurch die Belastung besser verteilst, kannst Du Rückenschmerzen schon vor Ihrer Entstehung verhindern.
  2. Bewegt Sitzen: Schaff Dir einen Sitzball an. Das Sitzen auf einem Ball fordert und fördert die Rumpfmuskulatur. Auf einem Sitzball bist Du immer etwas in Bewegung. Dein Körpergewicht verteilt sich besser auf den Bandscheiben. Auf einem Sitzball verbrennst Du im Sitzen mehr Kalorien als auf einem Stuhl.
  3. Stehend Arbeiten: Ein Stehpult oder ein höhenverstellbarer Schreibtisch ermöglichen es, im Stehen zu arbeiten. Stehend verbrennst Du ungefähr doppelt so viele Kalorien wie im Sitzen.
  4. Gehend Arbeiten: Mit einem Schreibtisch-Laufband wie dem cardiostrong Desktop Laufband kannst Du Deine Sitzdauer effektiv verringern. Während Du Deine E-Mails beantwortest oder telefonierst, gehst Du auf dem Laufband bei geringer Geschwindigkeit.
  5. Mittagspause im Freien: Wenn Du die Zeit vor und nach der Mittagspause im Sitzen verbringst, nutze die Pause für etwas Bewegung. Geh an die frische Luft. Dabei bewegst Du Dich und kannst auch den Kopf wieder klar bekommen. Nutz die Pause aber nicht zum Rauchen!
  6. Drucker auf den Flur: Wenn Du den Drucker nicht direkt neben Deinem Schreibtisch platzierst, sondern auf dem Büroflur, musst Du aufstehen, wenn Du etwas gedruckt hast. Ein weiterer Vorteil: die Feinstaubbelastung durch den Drucker sorgt im Büro nicht mehr für schlechte Luft.
  7. Alle 60 Minuten aufstehen: Steh jede Stunde, die Du sitzend verbringst, mindestens für fünf Minuten auf und beweg Dich. Führe beispielsweise Telefongespräche im Stehen.
  8. Aktivitäts-Tracker: Der Sensor am Handgelenk, wie das Garmin Fitnessarmband vivofit, registriert langes Sitzen und erinnert Dich, wenn es Zeit für Bewegung ist. Außerdem zeigt diese elektronische Motivationshilfe die Anzahl der Schritte und Deine zurückgelegte Distanz an.
  9. Von Angesicht zu Angesicht: Wenn Du innerhalb des Unternehmens etwas mit Kollegen zu besprechen hast, steh auf und gehe für ein persönliches Gespräch zu Deinen Kollegen. Vermeide es, immer nur zu telefonieren oder per E-Mail zu kommunizieren. Dadurch hast Du nicht nur mehr Bewegung, in einem direkten Gespräch lassen sich die meisten fragen auch schneller und effizienter klären. Das freut dann auch Deinen Chef. Auch Besprechungen und Meetings können Du und Deine Kollegen stehend verbringen.
  10. Gehen statt Stehen: Vermeide Fahrstuhlfahrten. Der Weg über die Treppe dauert selten länger und Du tust etwas für Deine Gesundheit.

    technogym_sitzball

    Bildquelle: Technogym

Sitzen lässt sich im Alltag nur schwer vermeiden. Trotzdem kannst Du unter Berücksichtigung der oben aufgeführten Tipps Deine Sitzdauer effektiv senken und Deine Lebensqualität steigern.

Also, aufstehen!

Falls Du dich intensiver mit diesem Thema auseinandersetzen möchtest, findest Du hier empfehlenswerte Quellen:

Bucksch, J.: „Sitzende Lebensweise als ein gesundheitlich riskantes Verhalten“, in: Dtsch Z Sportmed 64 (2013) 15-21 unter: http://www.zeitschrift-sportmedizin.de/fileadmin/content/archiv2014/Heft_1/25_uebersicht_bucksch.pdf (abgerufen am 05.12.2014).
WDR: „Aktuelle Stunde: Sitzen ist das neue Rauchen“, unter: http://www1.wdr.de/fernsehen/aks/themen/sitzen-ist-gefaehrlicher-als-rauchen-100.html (abgerufen am 12.12.2014).
Pollmer, Udo: „Mahlzeit – Ist Sitzen das neue Rauchen?“, unter: http://www.deutschlandradiokultur.de/mahlzeit-ist-sitzen-das-neue-rauchen.993.de.html?dram:article_id=293346 (abgerufen am 02.12.2014).
Kleiß, Mike: „Das Sitzen ist das neue Rauchen“, unter: http://www.welt.de/sport/fitness/article128863218/Das-Sitzen-ist-das-neue-Rauchen.html (abgerufen am 02.12.2014).

One thought on “Sitzen ist das neue Rauchen!? – 10 Tipps, um gesünder und weniger zu sitzen

  1. AvatarDennis

    Das CardioStrong Desktop Laufband ist ja mal wirklich geil. Gefällt mir, aber leider ein bissel zu teuer 🙂
    Ich hatte mir auch schon Gedanken gemacht, wie ich im meinem Bürojob mehr Aktivität unterbringe. Habe mir deshalb auch Kurzhanteln und mache ein Spaziergang in den Pausen. Klappt bisher ganz gut.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.