7 neue Smoothie Rezepte

1 Kommentar
Smoothie Prinzessin - vor dem Mixen

Unser letzter Smoothie-Artikel kam sehr gut an. Nicht nur bei unseren Lesern, sondern auch hier im Sport-Tiedje Hauptquartier in Schleswig. Wenn ich bei uns durch das Großraumbüro gehe, um Produkt-Details oder Kunden-Fragen mit unserem Service zu besprechen, sehe ich an jeder Insel mindestens einen Smoothie-Behälter. Einige mit purer Frucht, einige Green und einige mean. Kollege Thore fragte mich letztens sogar um Rat beim Kauf eines Smoothie-Makers. Höchste Zeit also, 7 neue Smoothie Rezepte zu präsentieren, dieses Mal ohne lange Einleitung. Versprochen. Es handelt sich wieder um Basics, die wir in der Marketing-Abteilung zusammen ausprobiert und für gut befunden haben.

Wie immer gilt: Schneidet die Zutaten klein, schmeißt sie in den Pürierbehälter und füllt Wasser nach. Das ganze püriert Ihr so lange, bis Ihr eine möglichst cremige Konsistenz habt. Je stärker Euer Mixer, desto besser sind die Ergebnisse. Sollte es Euch nicht schmecken, könnt Ihr immer mit der Menge der Zutaten experimentieren. Frucht-Smoothies und Green Smoothies sind nämlich keine theoretische Physik, sondern durchaus zum Experimentieren gedacht! Nachsüßen könnt Ihr zum Beispiel mit Agaven-Dicksaft aus dem Reformhaus. Idealerweise bleibt Ihr aber bei frischem Obst und Gemüse vom Markt oder Eurem freundlichen Gemüsehändler.

Green Smoothie Rezept: Old Balance

Sieht das aus wie ein lachender Pirat?

Sieht das aus wie ein lachender Pirat?

Kennt Ihr Mad Men – diese Serie über eine Werbeagentur in der 1960ern? Wo noch getrunken und geraucht wird in den Büros. Der Protagonist der Serie, Don Draper, trinkt da gerne den Cocktail Old Fashioned. Daher hat dieser Green Smoothie seinen Namen, er wird allerdings ohne Alkohol gemacht und ist gesund. Also hat er nichts mit dem Cocktail gemeinsam. Ich finde aber Don Draper cool. Frucht- und Gemüseanteil beim Smoothie sind ausgeglichen, daher ersetze ich Fashion durch Balance. Die einzelnen Bestandteile sorgen für einen harmonischen Geschmack. Gurke gibt immer eine angenehme Frische, die Grapefruit gibt Säure und Fruchtigkeit. Für die cremige, die smoothe Konsistenz des Green Smoothies sorgt die Banane. Diese besorgt auch die Süße. Je reifer die Banane, desto süßer wird der Smoothie. Wenn Ihr also Bananen mit braunen Flecken habt: die sind ideal, wenn Ihr Euren Smoothie etwas süßer mögt. Die Prise Pfeffer sorgt für Feuer. Kann aber auch weggelassen werden.

blog-cw-smoothie-2-002Hier die Zutaten:

  • 1/2 Banane
  • 1/3 Salat-Gurke
  • Lollo Rosso Salat – sehr schön ausbalancierte Konsonanten-Vokal-Verteilung, nicht wahr?
  • 1/2 Grapefruit – es reicht auch der Saft, ich mag es aber mit Fruchtfleisch, das ja eh püriert wird. Wenn ich die Grapefruit nur ausdrücke, habe ich immer das Gefühl, einen Tropfen Saft zu verschenken.
  • 1 Prise Pfeffer

Green Smoothie Rezept: Vermeer

Die reine Erotik eines Green Smoothies

Die reine Erotik eines Green Smoothies

In Braunschweig war ich vor einigen Jahren im Herzog Anton Ulrich Museum – einem der ältesten Kunstmuseen Europas – bei einer Führung: Meister der erotischen Malerei. Neben offensichtlichen Gemälden (z.B. Rubens: Judith mit dem Kopf des Holofernes) zeigte uns die Museumsführerin auch weniger offensichtliche erotische Anspielungen und wies uns darauf hin, dass Obst und Gemüse sehr häufig erotische Bedeutungsträger sind. Und wer denkt bei einer Salatgurke nicht an den erhobenen Zeigefinger des Pastors, wenn man als angehender Konfirmant etwas zu lange vor dem H&M-Unterwäsche-Plakat stand. Und die Kokusnuss erinnert doch ziemlich deutlich an ein Ei. Dem Symbol des Lebens, des Entschlüpfens schlechthin. Seltsamerweise sagt meine Erinnerung, dass uns das besonders eindrucksvoll an einem Vermeer-Bild erklärt worden sei. So richtig passen Vermeer-Gemälde aber leider nicht zu dem Bild, dass ich im Kopf habe. Aber egal, als ich die Zutaten zusammengelegt habe, musste ich an diese Führung und an Vermeer denken. “Wenn Sie absolut sicher gehen wollen”, gab uns die Führerin mit auf den Weg, “dass das Bild unerotisch ist, gucken Sie sich ein Blumen-Stillleben an.” Nö, ich bleibe lieber bei smoothiger Erotik.

blog-cw-smoothie-2-004Hier die Zutaten:

  • Lollo Rosso – dieser Name …
  • 1/4 Gurke – der Zeigefinger, der uns ermahnt, uns gesünder zu ernähren
  • 1/2 Apfel – Sündenfall, ick hör Dir trapsen …
  • 1 Kiwi
  • Kokuswasser und ein wenig Kokusnuss-Fruchtfleisch

Green Smoothie Rezept – Alias

Dieser Green Smoothie ist unglaublich erfrischend. Ich trinke ihn manchmal nach dem Laufen. Er hat seinen Namen von einer der Hauptfiguren einer der besten Film-Trilogien überhaupt. Um Markenrechte zu schützen, erwähne ich den Namen aber nicht und setze nur Alias als Platzhalter ein. Nur so viel: er ist einfach, er ist gradlinig. Als Schmuggler mag er nicht immer ganz ehrlich sein, aber dafür steckt wesentlich mehr in ihm, als es nach außen den Anschein hat. Wie Smoothies auch. Er besteht nur aus 3 Komponenten – das ist zufällig die Anzahl der Buchstaben seines Vornamens. Und um alle Diskussionen ein für alle Mal zu beenden: He shot first!

Hier die Zutaten:

  • Lollo Rosso
  • Saft 2er Apfelsinen
  • 1/3 Gurke

Green Smoothie Rezept – Mama

blog-cw-smoothie-2-005Ich gebe diesem Smoothie nun diesen Namen: Mama. Und ich werde mich heute Abend (nach dem Training) mit meiner Freud-Ausgabe in meinen Sessel setzen, um dieser Frage auf den Grund zu gehen: Was stimmt nur nicht mit Dir? Zumindest fragt die Dame aus der Grafik das immer bei mir nach. Dabei gibt es ganz handfeste – nicht freudianische – Gründe für den Namen. Erstens: Ich habe mir diesen Smoothie bei meiner Mutter in der Küche gemixt. Zweitens hat er viele Eigenschaften, die zu Mamas passen.

Der Mangold gibt dem Green Smoothie eine erdige Note, etwas Bodenständiges, das einen mit der Heimat verbindet. Mango und Banane sorgen für einen wundervollen Geschmack und durch die Süße für Wohlbefinden. Gleichzeitig macht die Banane es etwas dickflüssiger, zäher fast und die Mango ist exotisch, d.h.: Man findet sie super, aber so richtig versteht man sie nicht.blog-cw-smoothie-2-006 Beim Ingwer ist es weniger das Seifige, das zu Mama passt, ich wasche schließlich selbst, sondern viel mehr diese unterschwellige Schärfe, die man sonst vom wohlmeinenden Tadel kennt. Die Orange ist frisch, gesund und belebt. Und diesen klitzekleinen Schuss Oliven-Öl habe ich hinzugefügt, weil er erstens gesund ist. Und weil zweitens diese Flasche Oliven-Öl vor mir stand und auf dem Etikett tatsächlich Mama Italia abgedruckt war. Lecker wie bei Muttern.

Hier die Zutaten:

  • 4 Blatt Mangold
  • 1/2 Mango
  • 1/2 Banane
  • Etwas Ingwer und ein Schuss Oliven-Öl
  • Saft einer Orange

Frucht Smoothie Rezept: Prinzessin

blog-cw-smoothie-2-007Ich habe den Namen dieses Smoothies gerade bei einer Kollegin probiert. Er sorgte für Unverständnis. Hmm. Früher habe ich die meisten Frauen Prinzessin genannt, wahrscheinlich auch so behandelt. Irgendwann durfte aber nur noch eine diesen Namen tragen und diese eine mochte Papaya unglaublich gerne. Da ich sie schon lange nicht mehr Prinzessin genannt habe, darf ich den Namen nun für den Smoothie verwenden, der aber auch sehr gut zu ihr passen würde.

Heidelbeeren geben dem Smoothie einen schönen Farbton. Die Papaya gibt dem Ganzen etwas Exotisches. Neben dem Fruchtfleisch sind dafür vor allem die Kerne verantwortlich. Die geben nämlich eine pfefferige Note. Wusste ich vorher nicht, daher war der Effekt umso überraschender. Süß, scharf, schön und überraschend – ach Erinnerung, bitte schweig… Achtet darauf, dass Ihr nicht zu viele Kerne nehmt. Da müsst Ihr ein wenig ausprobieren, bis Ihr die perfekte Menge findet. blog-cw-smoothie-2-008Die übrigen Kerne solltet Ihr unbedingt aufbewahren, sie lassen sich vielfältig verwenden und auch einfach so wegsnacken! Dieser Smoothie enthält außerdem Banane und Magerquark und ist damit auch ein toller Regenerations-Smoothie, der sogar Proteine liefert.

Hier die Zutaten:

  • Eine Handvoll Heidelbeeren
  • 1/2 Papaya
  • 1 Banane
  • Einige Löffel Magerquark

Green Smoothie Rezept – Braunschwaaich

Braunschweig ist gar nicht so hässlich oder dröge, wie man es ihm unterstellt. Diesen Part übernehmen bereits Wolfsburg und Hannover in der Region.

Braunschweig-Gesicht

Braunschweig-Gesicht

Das hat aber überhaupt nichts mit diesem Smoothie zu tun. Man hätte für Braunschweig vielleicht einen Green Smoothie mit Grünkohl machen können, aber den hatte ich nicht. Und überhaupt: In Braunschweig gibt es keinen Grünkohl, da gibt es Braunkohl.

Der Name des Smoothies ist so entstanden: Als ich mir alles für den Smoothie zurecht legte, griff ich natürlich auch zu einem Glas. Und wie es der Zufall so wollte, war es mein schönes altes Braunschweiger Mumme Glas.blog-cw-smoothie-2-010 Die Braunschweiger Mumme ist übrigens eine Bierspezialität, mit der ich mindestens einen schönen Gedanken verbinde. Das hat mich und die Zutaten zum Lächeln gebracht!

Hier die Zutaten:

  • 1 Handvoll Mandeln für die guten Fette
  • 2 Kiwi für den Südseeflair und Braunschweig ist nun mal (von hier aus) im Süden
  • 1/2 Banane für alle butterweichen Bananenflanken, aus denen die Braunschweiger Eintracht Traumtore macht
  • 1/2 Kopf Romana-Salat, weil er ein Salat mit Tradition ist, so wie Braunschweig eine Stadt mit Tradition ist

Green Smoothie Rezept: Panama

Papaya - hätte wohl auch gut in den Vermeer-Smoothie gepasst.

Papaya – hätte wohl auch gut in den Vermeer-Smoothie gepasst.

PApaya, BaNAne, MAngold. Perfekter Smoothie-Name, da er das Ferne und das Nahe verbindet. Weil er die karibische Exotik der Papaya mit der nordischen Erdverwachsenheit des Mangold verbindet, weil er die Südseefrucht Kiwi mit dem Quark verbindet, der aus der Milch von Kühen hergestellt wird, die auf den Weiden der Nordsee-Marschen weiden. Abgerundet wird der Panama-Smoothie mit einem Schuss Agaven-Dicksaft für die Süße und einer Gurke für die Frische. Die Nährstoffe dieses Smoothies können sich übrigens sehen lassen: jede Menge Vitamine, Elektrolyte und sogar Proteine! Oh, wie schön ist Panama!

Vielleicht nicht die Nationalfarbe von Panama, aber definitiv perfekt für den Urlaub dort

Vielleicht nicht die Nationalfarbe von Panama, aber definitiv perfekt für den Urlaub dort

Hier die Zutaten:

  • 4 Blatt Mangold
  • 1/2 Papaya
  • 1/2 Banane
  • 2 gute Esslöffel Magerquark
  • 1/4 – 1/3 Gurke
  • Ein Schuss Agaven-Dicksaft

One thought on “7 neue Smoothie Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.