Rückblick Flensburger Firmenlauf 2015 – Tiedjes stellen neue interne Bestzeit auf!

0 Kommentare

Wie jedes Jahr waren wir mit einem Team beim Flensburger Firmenlauf dabei. Nach dem 18. Platz im Vorjahr wollte man dieses Jahr einen Platz unter den Top 10 erreichen.

Schöne Strecke, gute Veranstaltungsorganisation, starke Konkurrenz und eine tolle Atmosphäre: Alle Vorzeichen für ein gutes Event waren gegeben. Leider mussten wir auch dieses Jahr mit kurzfristigen Absagen kämpfen, umso größer war natürlich die Motivation bei den übrigen Läufern, das Beste aus sich herauszuholen. Mit einem 6-köpfigen Läuferteam und Fotograf Finn im Gepäck waren wir also zum diesjährigen Firmenlauf angetreten. Ein, das kann man an dieser Stelle schon einmal erwähnen, sehr erfolgreiches Event für unsere Läufer.

_OM88294

So sahen uns die anderen Teilnehmer: von hinten 😉

Mit insgesamt 86 gemeldeten Teams und ca. 1100 Teilnehmern ist der Firmenlauf ein Jahres-Highlight in der Region. Das gemeinsame Sporttreiben und das Konkurrieren mit den anderen Firmen ist ein Pflichttermin für viele und auch bei uns erfreut sich das Event jedes Jahr an Beliebtheit. Aber nicht nur die zahlreichen Läufer, sondern auch viele Zuschauer und Medienvertreter hatten sich auf dem Südermarkt in Flensburg eingefunden.

_OM88387

Der Startschuss!

Unser 6-köpfiges Team war dieses Jahr in der ersten Startergruppe um 18:00 Uhr am Start. Ein Vorteil, wie man nach dem Lauf resümierte. Unter tosendem Applaus der zahlreichen Zuschauer wurde man vom Start an bis ins Ziel angefeuert, was einem natürlich noch einmal zusätzliche Motivation gegeben hat.  Die Strecke war gleich der im letzten Jahr: Ein Rundkurs von 4,8 km durch die Fußgängerzone und am Hafen entlang, inkl. einiger Hindernisse in Form von Passanten in der Fußgängerzone. Konzentration war also oberste Regel, zumal der Boden durch das Kopfsteinplaster etwas glatt (es hatte kurz geregnet) und vor allem uneben war und man immer aufpassen musste, nicht umzuknicken.

Tracker

Gut ausgestattet mit unseren Trackern!

Vor dem Lauf herumgefragt, welche Ziele man sich setzt, war die Antwort meist einstimmig: Entweder war es eine „bessere Zeit als letztes Mal“ oder eine Zeit zwischen 20-25 Minuten bei den Läufern die zum ersten Mal dabei waren. Daraus wurde schon deutlich, dass jeder sich seine persönlichen Ziele gesetzt hat, eine gute Voraussetzung für eine gute Leistung. Mit unseren neuen, roten Tiedje-Trikots waren wir sehr auffällig und wie es sich für einen Fitnesshändler gehört, waren wir gut ausgestattet, was Equipment betrifft: Alex zeichnete seinen Lauf mit seiner Suunto auf, Christian hatte seine Polar-Pulsuhr an und an den anderen Handgelenken sah man den cardiostrong Activity Tracker und den Polar Loop. Wir können es einfach nicht verleugnen, dass wir ein bisschen fitness-verrückt sind 😉

Nach etwas mehr als 18 Minuten erreichte ich das Ziel. Minütlich folgte der Rest. Nach knapp 27 Minuten waren alle Tiedjes im Ziel angekommen. So schnell alle im Ziel? Bei den ersten Fachsimpeleien über den Lauf hatten wir schon die Vermutung, dass wir dieses Jahr sehr gut unterwegs waren.

alle

Zieleinlauf: Sven, Christian, Thomas, Thore und Alex (v. links.)

Wenige Zeit später hatten wir dann auch Gewissheit: In der Gesamtwertung sind wir auf dem 8. Platz (Zeit 0:22:50,74) gelandet und unsere Zielausgabe vom letzten Jahr, unter die Top 10 zu kommen, wurde erreicht. Eine sehr gute Teamleistung und damit die beste Zeit, die Sport-Tiedje jemals beim Firmenlauf erreicht hat. Natürlich sind wir sehr stolz auf unsere Leistung und die schweren Beine und der nachfolgende Muskelkater haben sich definitiv gelohnt! Es hat sehr gut getan, sich an der frischen Luft mal richtig auszupowern._OM88666

Persönlich freue ich mich wahnsinnig auf den 5. Platz in der Einzelplatzierung. Ich konnte mit 18:17:89 min meine Vorjahreszeit von 19:46 (Platz 46) deutlich verbessern. Muss dazu aber auch gestehen, dass ich an, wenn nicht sogar über, meinem Limit gelaufen bin.

Es war wieder ein rundum gelungenes Event und wir werden sicherlich nächstes Jahr mit dabei sein. Hoffentlich dann wieder mit ein paar mehr Läufern. Auch wenn natürlich jeder seine persönlichen Ziele hat, darf man nicht vergessen, dass es doch eine Teamveranstaltung ist und jeder teilnehmen sollte, der Lust auf einen super After-Work-Run hat. Egal ob Anfänger oder Profi.

_OM88959

Der obligatorische „Biss in die Medaille“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.