5 Fehler beim Armtraining

1 Kommentar
Fehler beim Armtraining vermeiden
Gezielt und konzentriert: So vermeidet Ihr Fehler beim Armtraining

Fehler beim Armtraining? Gibt es nicht! Gib mir ein Paar Kurzhanteln für die Curls und eine Hantelbank für Dips – ist doch ganz einfach. Das hört man von Trainings-Einsteigern oft und man muss sich nicht wundern, wenn die Erfolge ausbleiben. Denn mit dieser Einstellung macht man automatisch Fehler beim Armtraining. Wenn man die Jungs mit den dicken Armen im Studio trainieren sieht, sieht man sie auch nicht nur eine Übung machen. Daher hier 5 Fehler beim Armtraining, die Ihr vermeiden solltet. Dann werdet Ihr auch bald dicke Arme haben!

1. Fehler beim Armtraining: schlechte Technik

Bizeps- und Trizeps-Übungen sehen eigentlich sehr einfach aus. Aber auch hier kann man Fehler beim Armtraining machen, nämlich, wenn man die Technik vernachlässigt. Das liegt oft daran, dass das Armmtraining erst am Ende dran ist. Ihr solltet Eurch aber um eine saubere Ausführung der Übungen bemühen. Dadurch verkürzt Ihr die Regenerationszeit, erzielt bessere Ergebnisse und beugt Verletzungen vor. Wenn Ihr Eure Bizeps- und Trizeps-Übungen immer am Schluss machen wollt, achtet trotzdem auf die Technik. Außerdem pumpt Ihr Euch nicht ganz so aus, wenn Ihr Euer Trizepstraining zum Beispiel mit Rückenübungen kombiniert. Und das Bizepstraining auf den Chest-Day legt. Dabei werden die entsprechenden Armmuskeln vorher noch nicht ganz so stark belastet, Ihr könnt Euch auf die Technik konzentrieren und macht weniger Fehler beim Armtraining. Also: Bankdrücken und isoliertes Trizeps-Training nicht am gleichen Tag machen!

2. Fehler beim Armtraining: Konzentration auf alle Muskeln

Alle wollen einen dicken Bizeps, greifen sich ein Paar Kurzhanteln und dann wird stumpf gecurlt. Das ist zu wenig. Bei Variation genauso wie bei der Konzentration! Eintönigkeit ist einer der größten Fehler beim Armtraining. Es gibt viele unterschiedliche Übungen für den Bizeps und den Trizeps. Die Seilzugstation, die SZ-Stange, der Trizeps-Trainer sind nur einige Geräte, mit denen Ihr Eure Arme trainieren könnt. Und mit jedem dieser Kraftgeräte, mit jeder anderen Übung könnt Ihr andere Akzente setzen – auch am Muskel selbst. Noch einmal: Eintönigkeit ist einer der größten Fehler beim Armtraining. Nutzt Varianten, andere Übungsausführungen – so trainiert Ihr nicht nur Trizeps und Bizeps effektiver, sondern auch die vielen anderen kleineren Muskelgruppen, die einen starken Arm noch einmal viel besser aussehen lassen!

Und wo wir jetzt dabei sind: Konzentriert Euch auf diese kleinen Muskelgruppen. Nein, geht immer ganz konzentriert an alle Übungen heran. So werdet Ihr zum einen Fehler Nummer 1 beim Armtraining vermeiden: die schlechte Technik. Daneben spürt Ihr aber auch, welche Muskeln trainiert werden und wo sie trainiert werden. Ihr lernt dadurch auch Euren körper besser kennen. Und es gibt nichts besseres beim Krafftraining als ein gutes Körpergefühl.!

3. Fehler beim Armtraining: der Trizeps wird ausgelassen

Dazu müssen wir ja wohl nicht viel sagen: Wer den Trizeps nicht trainiert, braucht sich nicht zu wundern, wenn er keine dicken Oberarme bekommt.

Fehler beim Armtraining: zu lasch trainieren

Zähne zeigen: ein Fehler beim Armtraining ist zu wenig Intensität

4. Fehler beim Armtraining: zu lasch trainieren

Wer stahlharte Arme haben will, muss auch trainieren als sei er stahlhart. Hier ein Curl, da ein Dip, das ist Zeitverschwendung. Ihr müsst schon an Eure Grenzen gehen. Wenn es nach dem Training nicht brennt, dann wird das nichts mit den dicken Armen. Ein weiser Mann sagte mal: „Wenn Du nicht mehr kannst, mach noch drei Wiederholungen und dann fängst Du noch mal bei 0 an.“ Versucht Eure Grenzen auszuloten, sonst wird es nichts mit den Trainingserfolgen!

Der 5. Fehler beim Armtraining lauert nach dem Training

Selbst wenn Ihr alle Fehler vermeidet, auf die wir Euch gerade hingewiesen haben, lauert noch eine Gefahr auf Euch: Fehlende Regeneration! Jedes intensive Training stellt eine große Belastung für die Muskeln dar, von der diese sich wieder erholen müssen. Nur so können Eure Armmuskeln wachsen und sich auf die Belastung einstellen. Wenn Ihr beim Armtraining also Erfolge erzielen wollt, gebt den Muskeln Zeit zur Regeneration. 24 Stunden sollten zwischen zwei intensiven Einheiten schon liegen, aber natürlich werdet Ihr mit der Zeit Eure persönliche Regenerationszeit finden.

Wwenn Ihr Arme aufbauen wollt, solltet Ihr auch diese 5 Muskelaufbau Fehler vermeiden. Wir Euch eine kleine Liste zusammengestellt, mit Fehlern, die vielen Einsteigern unterlaufen.

One thought on “5 Fehler beim Armtraining

  1. AvatarFlorentin Eilers

    Vielen Dank für den informativen Beitrag. Nach großer Gewichtsabnahme habe ich eine Oberarmstraffung gemacht und ich möchte jetzt sie richtig formen und tonen. Ich werde auf diese 5 Fehler achten.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.