15 Gründe für ein Laufband

1 Kommentar
Gründe für das Laufband Training
15 Gründe für das Training mit laufband

Letzte Woche haben wir feststellen können: Es gibt viele gute Gründe für das Laufen. Gesundheit in allen Bereichen, bessere Konzentrationsfähigkeit, besserer Schlaf und mehr Spaß und dazu ein schlankerer Körper – die Frage „Warum laufen?“ lässt sich vielfach beantworten, während man auf die Frage „Warum nicht laufen?“ fast nur mit Ausreden antwortet. Und selbst diesen kann man etwas entgegenstellen. Nämlich das Laufen auf dem Laufband. Wir zeigen Euch 15 Gründe für ein Laufband:

Viele gute Gründe für ein Laufband

Das Laufband zu Hause schafft Unabhängigkeit von: Wetter, Temperatur und Jahreszeit, von der Tageszeit (Licht und Öffnungszeiten), von Terminen und Terrains, vom Wohnort. Mit einem Laufband holen wir uns Unabhängigkeit nach Hause.

  • 1. Wetterunabhägig: Selbst, wenn Nieselregen Sie nicht aufhält, spätestens bei Eis sollten Sie drinnen trainieren. Schlechtes Wetter kennt das Laufband nicht!
  • 2. Zeitunabhängig: ideal, wenn man das Training z.B. mit Job oder Kindern unter einen Hut bringen muss.
  • 3. Gelenk- und Knochenschonender, da die Dämpfung eines Laufbandes wesentlich besser ist als die von Asphalt oder anderen festgetretenen Wegen. Bei schlechtem Wetter ist das Laufband nicht so rutschig wie der matschige Waldboden, auf dem man ausrutscht und sich den Knöchel prellt.
  • 4. Bessere Einstellmöglichkeiten: konstante Geschwindigkeit oder Steigung, d.h. der Läufer weiß immer, wie schnell er gerade ist und selbst im flachen Nordfriesland könnte man einen Hügellauf absolvieren.
  • 5. Gute Analysemöglichkeiten durch die Werte, die im Laufband gespeichert werden.
  • 6. Sehr präzise Belastungssteuerung – Wattzahl oder präzise Geschwindigkeitswechsel beim H.I.I.T.
  • 7. Niemand stolpert über einen spitzen Stein, die Trittfläche bleibt eben und das Verletzungsrisiko ist minimiert.
  • 8. Konzentration auf das Laufen: Da keine Hindernisse, kein Unebenheiten da sind, kann man sich mehr gut auf die eigene Lauftechnik konzentrieren und diese verbessern.
  • 9. Schnell wieder zu Hause: Hat man einen schlechten Tag erwischt, muss man nicht den ganzen Weg nach Hause gehen, sondern ist gleich da.
  • 10. Kein Taschenproblem: Wasser ist immer griffbereit (das Klo in der Nähe), man hat keinen Schlüssel in der Tasche, das Handy kann vorne abgelegt werden, Musik muss nicht über Kopfhörer gehört werden, sondern kann mit besserem Klang aus den Boxen der Stereo-Anlage kommen.
  • 11. Die Laufstrecke ist frei: Wer an einem lauen Sommerabend mal um die Alster joggen wollte, wird das sicher auch nur einmal gewollt haben.
  • 12. Die Joggingstrecke beginnt weder weit entfernt noch VOR der Haustür. Sie beginnt schon HINTER der Haustür! Das ist ideal für Menschen in den Großstädten, die sonst erst einmal zu ihren Jogging-Strecken fahren müssten.
  • 13. Nie mehr Scham! Man ist für sich und fühlt sich den Blicken anderer nicht mehr ausgesetzt.
  • 14. Und schließlich bieten einige Laufbänder sogar die Möglichkeit, weltweit unterwegs zu sein. Zusatzausstattung wie der Passport Media Player erlauben es, Strecken kreuz und quer auf dem Globus abzulaufen!
  • 15. Neben dem Laufband kann man gut einen Rückentrainer aufbauen, um unterstützendes Training zu absolvieren.

Das sind alles gute Gründe für ein Laufband. Das soll aber nicht heißen, dass Ihr jetzt nur noch auf dem Laufband laufen soll. Diese Gründe für ein Laufband sollen lediglich verdeutlichen, dass Laufband und draußen laufen sich nicht ausschließen. Sie ergänzen sich ideal. Tatsächlich macht das das Training sogar sehr viel abwechslungsreicher! Viel Spaß also beim Laufen.

One thought on “15 Gründe für ein Laufband

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.