Der richtige Boxsack – so wird er gemacht

2 Kommentare
Der Taurus Boxsack Pro Luxury

Meinen letzten Besuch bei unserem niederländischen Unternehmen OZI Sport B.V. habe ich dazu genutzt, um nebenbei einen unserer Lieferanten zu Besuchen und einen Blick hinter die Kulissen zu wagen. Der Besuch bei Sportief B.V. war für mich ein ganz besonderes Erlebnis, denn hier werden unter anderem echte Klassiker produziert: Taurus Boxsäcke.

Die Fahrt von Bodegraven nach Sittard gestaltete sich wider Erwarten als eine echte Herausforderung: Die 180 Kilometer Autobahn zogen sich dank der niederländischen Geschwindigkeitsbeschränkungen in die Länge und auch das Wetter spielte mit mir so manch einen Streich.

Um so glücklicher war ich, als ich Sportief B. V. im tiefen Süden Hollands (Provinz Limburg) erreichte. Doch was macht dieses Unternehmen so besonders?

Mit über 30 Jahren Erfahrung in der Produktion und dem Handel mit Produkten aus dem Bereich Kampfsport und dem Produktionsstandort in den Niederlanden garantiert Sportief B. V. eine außerordentliche Produktqualität bei einem Output von über 120.000 Boxsäcken jährlich.

Viele bekannte Marken aus den Bereichen Kampfsport und Fitness vertrauen auf die hohe Qualität der Produkte von Sportief B. V., unter anderem auch Taurus. Dazu ist das Unternehmen Sportief B. V. exklusiver Distributeur von Adidas Boxequipment im gesamten Benelux-Gebiet.

Der richtige Boxsack für jede Sportart

Der Geschäftsführer und Inhaber Sebastiaan Sikkink nahm sich ein paar Stunden Zeit, führte mich durch die Produktion und erläuterte mir die besonderen Merkmale eines qualitativ hochwertigen Boxsackes, die ich gern an Euch weitergeben möchte:

Die Länge eines Boxsacks bestimmt für welche Sportarten er verwendet werden kann. Während man beim klassischen Boxen oftmals mit einer Länge von 1,20 Metern auskommt, benötigt man vor allem für das Kickboxen und andere Kampfsportarten, bei denen auch getreten wird, einen längeren Boxsack. Dieser kann dann bis zu 1,80 Metern lang sein.

Das Gewicht eines Boxsacks sollte sich nach der Kraft des Trainierenden richten. Ein schwerer Boxsack pendelt weniger umher und eignet sich besser für ein intensives Training.

Hochwertige Materialien für Boxsäcke der Extraklasse

Die Rückstellkraft eines Boxsacks wird durch seine Füllung bedingt. Dieser sollte stets mit Textilresten gefüllt werden, da sich diese nicht durch Schläge deformieren oder zerstören lassen. Da sich bei einer Füllung per Hand das nötige Gewicht und die nötige Verdichtung nur schwer erreichen lassen, ist es in der Regel sinnvoller, einen bereits gefüllten Boxsack zu kaufen.

Qualitativ hochwertige Boxsäcke werden nur mit neuem Textilmaterial gefüllt. Dadurch wird sichergestellt, dass sich keine Reißverschlüsse oder andere Metallteile im Boxsack befinden und den Boxsack beziehungsweise den Trainierenden verletzen können.

Die Außenhaut eines Boxsacks bedingt seine Lebensdauer. Insbesondere das bei den Taurus-Boxsäcken verwendete Bizonyl-Material (Spezial-Kunsstoff) sorgt für eine Lebensdauer, die andere Materialien nur schwer erreichen können.

Für mich als Sport-Tiedje Mitarbeiter war es ein faszinierendes Erlebnis zu sehen, wo und mit welch hohem qualitativen Anspruch die Boxsäcke produziert werden, die wir tagtäglich an unsere Kunden verkaufen.

>> Taurus Boxsport Equipment findet Ihr hier!

2 thoughts on “Der richtige Boxsack – so wird er gemacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.