Mit Functional Training Equipment: Fitness auf höchstem Niveau

0 Kommentare
Functional Training ist zwar sehr anspruchsvoll, aber bringt ebenfalls
unheimlich viel Spaß - Auspowern der Spitzenklasse!

Functional Training Equipment wird immer wichtiger, denn Functional Training hat sich als einer der ganz großen Fitness-Trends auch in Deutschland etabliert! Functional Training ist eine Spielart des Fitness Training und wird meist in sogenannten Functional Training Boxen durchgeführt. Das sind häufig recht spartanisch ausgestattete Fitnessräume, oft nicht viel mehr als eine größere Garage. Auch an der frischen Luft lassen sich die Übungen ausführen – wenn das Wetter mitspielt. Beim Functional Training werden bekannte und lange Zeit zu Unrecht unbeliebte Übungen neu kombiniert, z.B. Liegestütz oder Kettlebell Swings.

Daraus ergibt sich ein effektives und hoch anspruchsvolles Training für Hobby- und Spitzensportler. Wichtig beim Functional Training: Es gibt keine Isolationsübungen, es werden immer Muskelgruppen und Bewegungen trainiert. Functional Training Equipment trainiert die allgemeine Fitness, die die Grundlage für zahlreiche Sportarten bildet. Viele Wiederholungen, kurze Pausen, ständig wechselnde Reize, funktionelle Bewegungen und hohe Intensität sind die Philosophie des Functional Training. Auch, wenn die Intensität hoch ist und es darum geht, die eigenen Grenzen auszuloten, können Einsteiger gut beim Functional Training mitmachen. Die meisten Übungen sind einfach zu erlernen, nur bei komplexeren Übungen sollte bereits eine gute muskuläre Vorbildung vorliegen.

Functional Training: effektiv durch immer neue Reize

Der Körper wird beim Functional Training immer wieder auf eine neue Art und Weise gefordert. Der Körper lernt neue Bewegungsabläufe, die er so bisher selten zu absolvieren hatte. Es gibt auch beim Functional Training Standard-Übungen. Diese werden jedoch immer wieder neu variiert. Routine gibt es beim Functional Training nicht. Deswegen heißt es dort ja auch WoD – Workout of the Day. Herkömmliche Krafttrainingspläne sind meist auf Monate angelegt, mit immer wieder den gleichen Sätzen und Wiederholungen. Die einzelnen WoDs können sich jedoch ziemlich deutlich unterscheiden. Übungsgewohnheiten sind nebensächlich. Der Reiz besteht im immer wieder Neuen, mit dem Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Schnelligkeit, Geschicklichkeit, Koordination und Balance trainiert werden. In dieser Hinsicht ist Functional Training ein ganzheitlicher Ansatz.

Neben dem sehr fordernden, aber auch äußerst gewinnbringenden Training, achten Functional Training Enthusiasten oft sehr bewusst auf ihre Ernährung. So ist der Ernährungstrend „Paleo“ sehr beliebt.

Ist es das härteste Training der Welt?

Functional Training Übungen sind hart, die Workouts sind hart. Das liegt an der oben beschriebenen Ganzheitlichkeit: Muskelkraft ist genauso gefordert wie Ausdauer, Beweglichkeit genauso wie Konzentration. Aber: es macht Spaß. Man trainiert, bis der Schweiß ins Strömen fließt und quält sich selbst, aber mit Lust. Wer mit Functional Training beginnen will, findet mittlerweile zahlreiche Informationen zu den Übungsabläufen oder der Functional Training Ausrüstung im Internet oder wendet sich an einen ausgebildeten Functional Training Trainer in einer der Functional Training Boxen in vielen Städten. Wir haben ein informatives Video für Euch herausgesucht, das einen guten, kurzen Überblick bietet: Die TV-Sendung “Welt der Wunder” hat einen Reporter in eine Functional Training Box zum Training geschickt, der schweißgebadet über seine Erfahrungen berichtet. Viel Spaß!

Trainieren mit allem, was nicht fest ist: Fitnessgeräte für Functional Training

Beim Functional Training gibt es kaum Tabus, außer: nichts Statisches, nichts Isoliertes. Daher kommen beim Functional Training auch alle möglichen Trainingsgeräte zum Einsatz: Medizinbälle, Hanteln, Kettlebells, Klimmzugstangen, Springseile aber auch Autoreifen, Seile, Holzkisten und Gewichtswesten. Mit diesen ist ein komplettes Fitnesstraining möglich, bei dem ganzheitlich alle Muskelgruppen gefordert werden. Beim Functional Training trainiert Ihr nie den isolierten Muskel. Das Konzept baut auf funktionellen Mehrgelenksübungen auf.

Aussstattung für Functional Training

Wir haben Euch eine kleine Auswahl an Functional Training Equipment zusammengestellt, die es bei uns im Online Shop gibt. Das ist natürlich keine erschöpfende Liste, sie bietet jedoch eine gute Grundlage für den Einstieg ins Functional Training.

Hör mal wer da Gym-Hämmert

Functional Training Geräte wie bei Rocky Balboa!

Functional Training Geräte wie bei Rocky Balboa!

Nachdem Apollo Creed seinen Verletzungen im Ring erlegen ist, weiß Rocky, dass er sich vor dem Kampf des Jahrhunderts nicht länger drücken kann. Für die Vorbereitung auf den Kampf reist er in die Sowjetunion, in irgendeine schneeumgebene Holzhütte, in einen Teil Sibiriens, der erstaunlich wie die Rocky Mountains aussieht.

Anders als sein Gegner Ivan Dragu steht ihm dabei kein hochmodernes Trainingsequipment zur Verfügung. Stattdessen unterzieht er sich einem Programm, das einem WoD nahe kommt: Seilspringen, Sprints im tiefen Schnee, Klimmzüge und Holzhacken. Eine (intensivere) Abwandlung des Holzhackens gibt es auch beim Functional Training: den Gym Hammer. Mit diesem lassen sich einige Übungen ausführen, die dabei helfen, einen Ivan Dragu zu besiegen. Bauch und Rücken werden trainiert, genauso wie Schulter und Arme. Das passiert immer in einer komplexen Bewegung.

Idealerweise besorgt Ihr Euch zum Gym Hammer noch einen Traktoreifen. Die häufigste Übung ist nämlich tatsächlich, mit dem Hammer von oben auf einen Reifen zu schlagen. Den Gym Hammer gibt es von 6 bis 30 kg und wir können Euch versichern, dass ein Schwung mit dem 8 kg Gym Hammer schon äußerst schwierig ist. Es gibt also viel Spielraum für Leistungssteigerungen.

Daneben gibt es auch ein ganz Bündel anderer Übungen. So lässt sich mit dem Kopf des Gym Hammers der ganze Reifen ziehen oder nach vorne stoßen. Das sieht dann in etwa so aus wie bei einem Kohleschaufler in alten Dampfloks. Sogar Hebeübungen ohne den Reifen sind super. Herkömmliche Hanteln sind immer ausbalanciert, beim Gym Hammer liegt das Schwergewicht ganz klar auf einer Seite. Das lässt sich vielfältig einsetzen.

Den Gym Hammer gibt es ab 29,90 im Online-Shop.

Dürfen als Functional Training Equipment nicht fehlen: Kettlebells

Perfektes Functional Training Equipment: Kettlebells

Perfektes Functional Training Equipment: Kettlebells

Kettlebells passen perfekt zu Functional Training, da mit ihnen die Muskeln nie isoliert, sondern immer im Verbund trainiert werden. Mit ihnen lässt sich zum Beispiel die Explosivkraft exzellent verbessern oder die Körperspannung trainieren. Eine der bekanntesten Übungen ist zum Beispiel der Kettlebell Swing. Was ein bisschen wie eine Tanzveranstaltung im gemischten Jugendknast klingt, ist eine hochkomplexe Übung, mit der von den Waden über den Po bis zu den Schultern nahezu alle Muskeln angesprochen werden. So eine Übung ist natürlich etwas anspruchsvoller, daher erklären wir Euch in der nächsten Woche, wie Ihr den perfekten Kettlebell Swing ausführen könnt.

Kettlebells sind übrigens keine cannonballs. Sie haben Griffe, mit denen man sie nach dem Training auch abstellen kann. Man braucht sie nicht unter lautem Stöhnen fallen zu lassen. Sollte die Griffkraft versagen … auch um diese zu trainieren, gibt es Übungen. Stay tuned.

Taurus Competition Kettlebells sind ab 29,90 im Online-Shop erhältlich.

Wilde Seilschaften

Zugegeben: Als ich die Battle Ropes zum ersten Mal gesehen habe, habe ich amüsiert abgewinkt. Dann habe ich sie einmal ausprobiert und gleich noch einmal abgewunken, dieses Mal nicht mit Amüsement. Battle Ropes sind anspruchsvolle Geräte. Dabei ist das Prinzip sehr einfach: Das meistens 15 m lange Seil wird in der Mitte an einem Baum oder Haken fixiert. Die beiden Seilenden werden nun in einiger Entfernung in die Hand genommen und in unterschiedlichen Arten geschwungen. Das geht auf die Arme, das geht auf die Beine und das geht auf die Lunge. Die allgemeine Körperkraft und die Kraftausdauer werden effektiv trainiert. Einige Übungen mit dem lohnenswerten Functional Training Equipment zeigt Euch unser Premium-Mitarbeiter Robin:

Battle Ropes gibt es schon ab 99 Euro bei Sport-Tiedje.

Functional Training Equipment für Dompteure

Heute Functional Training Equipment mit Magalie: Soft Plyo Boxen

Heute Functional Training Equipment mit Magalie: Soft Plyo Boxen

Ich gebe zu: Wenn die Damen aus der Marketing-Abteilung etwas wollen, dann springe ich. Metaphorisch allerdings nur, denn im eigentlichen Sinne springe ich nicht sonderlich hoch. Ich bin in der Tat ein erbärmlicher Springer. So erbärmlich, dass ich berechtigte Ängste vorm Springen habe. Plyometrisches Training wäre eine Art, um meine Sprungkraft schnell zu verbessern. Das Problem dabei ist: ich müsste AUF Dinge rauf springen. Das verträgt sich nicht so gut mit meinen Ängsten. Abhilfe schaffen da Soft Plyo Boxen. Diese sind gepolstert und besonders groß. Das heißt: Ich kann tatsächlich bis an mein Sprunglimit gehen. Wenn ich mein Limit zu hoch eingeschätzt haben sollte, lande ich wenigstens weich und kann danach mit so viel Grazie wie Magalie (links im Bild) von den Plyo Boxen gleiten.

Die Soft Plyo Boxen lassen sich übrigens miteinander verbinden, um die Höhe langsam zu steigern. Sie sind ab 129,90 bei uns erhältlich. Daneben gibt es eine Variante, die den Mut eines Löwenbändigers erfordert und der Ausrüstung eines Löwenbändigers auch optisch ähnelt: Das Taurus Plyo Box Set besteht aus 6 Boxen bis 105 cm. Wir hatten die Boxen hier zum Ausmessen und wie ich zu meinem Erstaunen festgestellte habe, können einige unserer Mitarbeiter ziemlich sicher auf die 105 cm Box springen.

Sport-Tiedje lebt Fitness, gelt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.