4 Top-Übungen für Rumpfstabilität

2 Kommentare
Ein wichtiger Bestandteil jedes Krafttrainings:
Übungen für die Bauchmuskulatur

Sit-ups, bis du nicht mehr kannst und das alles für einen wohl geformten Bauch und eine gute Haltung. Du willst Abwechslung? Es gibt zahlreiche Übungen für die Kräftigung der Bauchmuskulatur. Alle sind sie effektiv und alle stärken den Bauch.

Genauer betrachtet lässt sich die Bauchmuskulatur in verschiedene Bereiche unterteilen, die alle gleichmäßig trainiert werden sollten. Mit einem abwechslungsreichen Bauchmuskeltraining trainierst du jeden davon.

Egal ob Sixpack oder einfach nur eine gesunde Körperhaltung – die Stärkung der Bauch- und Rückenmuskulatur stellt einen elementaren Teil des Trainings zur Formung des Körpers dar. Neben den ästhetischen Gründen stabilisiert Ihr mit einer kräftigen Bauchmuskulatur Eure Körperposition auch bei anderen freien Übungen, im Alltag oder im Sport. Ein kräftiger Rumpf ist die Basis für jeden Sport.

Der Core ist entscheidend

Die Stützmuskulatur des Rumpfes wird gerne auch als Core bezeichnet. Das Core-Training, die Kräftigung der kleinen tiefliegenden Muskeln und das Training der großen oberflächlichen Bauch- und Rückenmuskeln, kann ohne zusätzliche Gewichte und jederzeit auch zu Hause durchgeführt werden: Matte ausrollen und los geht’s!

Vor dem Fernseher, nach dem Aufstehen oder einfach in einer freien Minute nach der Arbeit. Defizite oder Dysbalancen im Muskelkorsett können langfristig Rückenbeschwerden, Verletzungen und Schmerzen hervorrufen. Gute Gründe sich dem Training dieser Körperpartie mit Konstanz zu widmen.

So wird trainiert!

Im Folgenden findest du vier Übungen für die Bauchmuskulatur. Der untere, obere, schräge und seitliche Bauch wird dabei trainiert. Achte auf eine langsame Bewegungsausführung und wiederhole jede Übung 20 bis 25 Mal. Mit nur zehn Minuten am Tag tust du deinem Körper schon etwas Gutes. Wichtig: Bei allen Übungen sollte auf eine angemessene Körperspannung und eine gleichmäßige Atmung geachtet werden, um den Effekt zu optimieren.

4 Top-Übungen für Rumpfstabilität:

Beinsenken

4 Übungen für Rumpfstabilität - Beinsenken

Diagonaler Crunch

4 Übungen für Rumpfstabilität - diagonaler Crunch

Crunch (mit Beinen senkrecht)

4 Übungen für Rumpfstabilität - Crunch

Hüftsenken im Seitstütz

4 Übungen für Rumpfstabilität - Hüftsenken im Seitstütz

Den Rücken nicht vergessen! Auch dieser sollte neben dem Bauch in jeder Trainingseinheit gekräftigt werden. Nur gemeinsam halten sie den Rumpf im Lot. Für das Training zu Hause brauchst du nicht viel. Eine Matte als Unterlage und das eigene Körpergewicht.

2 thoughts on “4 Top-Übungen für Rumpfstabilität

  1. Thies

    Hallo!

    Vielen Dank für den interessanten Artikel. Mich würde Interessieren ob ich diese Übungen jeden Tag machen sollte bzw. kann, oder ob es Sinn macht, dass man es nur alle 2-3 Tage macht.

    Über eine kurze Antwort würde ich mich sehr freuen.

    Mark

    Antworten
    1. Thore Roßbach

      Hallo Mark,

      eine gute Frage. Da die Übung eine Eigengewichtsübung ist, kannst du diese jeden Tag durchführen. Machst du jedoch zusätzlich Krafttraining mit höheren Gewichten, solltest du deinem Körper bzw. den Muskeln Zeit zur Regeneration geben. Es ist so, dass man während des Trainings den Muskelreiz setzt, in der Regenerationsphase die Muskeln aber erst wachsen. Machst du zwei Tage Pause, haben deine Muskeln die Ruhe die sie zum Wachsen brauchen und sie können im nächsten Workout wieder die maximale Leistung bringen.

      Viele Grüße und weiterhin viel Erfolg beim Training!

      Thore

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.