Flossing – Innovative Bänder

1 Kommentar

Der Begriff Flossing ist aktuell in aller Munde. Flossing im Fussball, Flossing im Functionaltraining, Flossing in der Physiotherapie… der Anwendungsbereiche sind keine Grenzen gesetzt. Überall wo es um Leistung, Bewegung, Prävention, Schmerztherapie und Regeneration geht, findet Flossing in der Ergänzung zu bestehenden Trainings- und Therapiemöglichkeiten seine Anwendung. Was es genau ist und wie es wirkt erfahrt ihr hier…

Was ist Flossing?

Mobilisierung beim Flossing

Mobilisierung beim Flossing

Flossing ist das Anwenden von elastischen Bändern mit dem Ziel der Schmerzlinderung, der Verbesserung der Bewegung und der Reduktion von Schwellungen. Es wird angewendet in der Prävention zur Steigerung der Durchblutung und Verbesserung der Gelenkmechanik, in der Schmerztherapie bei akuten Verletzungen oder chronischen Überlastungssyndromen und in Regenerationsphasen in Form von Kompressionswickel für Arme und Beine. Sowohl Trainer als auch Physiotherapeuten wenden die Flossing Methode an, wobei auf beiden Seiten eine spezielle Kenntnis darüber vorausgesetzt wird. Während der Trainer es eher aus trainingstheoretischer und präventiver Sicht anwendet, wird es von Physiotherapeuten weitestgehend in der Schmerztherapie eingesetzt.

 

 

Wie wird es angewendet?

Flossing am Kniegelenk

Flossing am Kniegelenk

Im Allgemeinen werden bestimmte Körperpartien mit einem elastischen Latexband eng umwickelt. Mit Fokus auf die Schmerztherapie wird hierbei die zu behandelnde Stelle unter wirklich großem Zug von außen nach innen umwickelt und anschließend aktiv oder passiv für ca. 90-120sec. mobilisiert. Danach wird das Flossing Band abgenommen.

 

Wie wirkt Flossing?

Der Effekt stellt sich unmittelbar nach Abnahme des Bandes ein und soll in der Regel auch anhalten. Neben einem direkt befreienden Gefühl soll es bereits bei einmaliger Anwendung zur Bewegungszu- und Schmerzabnahme kommen. Durch die Kompression des Bandes mit gleichzeitiger Bewegung lassen sich Spannungen im Gewebe schnell verändern. Der Muskeltonus im myofaszialen System wird positiv beeinflusst. Durch die auftretende Zug- und Druckbelastung werden mechanische Signale in biomechanische Signale umgewandelt. Körpereigene Heilungsprozesse können dadurch für die Heilung und Regeneration von Gewebe genutzt werden. Aktuell werden drei Wirkweisen fokussiert:

  1. Kinetic Resolve – Dabei verschieben sich die Faszienschichten und das subkutane Gewebe, Muskeln und Gelenke gegeneinander. Verklebunden (Adhäsionen) und Vernetzungsprodukte (Crosslinks) werden im Bindegewebe (Faszien) gelöst. Man nennt es auch schmerzhaftes Durchbrechen von Bewegungseinschränkungen.
  2. Subkutane Irritation – Sie dient der Schmerzlinderung. Durch die Druck- und Bewegungsimpulse werden die Mechanorezeptoren gereizt, was im Endeffekt zu einer Schmerzüberlagerung führt.
  3. Schwammeffekt – Der Schwammeffekt wirkt auf das zirkuläre System und beschreibt ein „Durchspülen“ dessen. Durch den hohen Druck wird das System für einen Moment lokal unterbrochen, bzw. gehemmt. Ein venöser Rückstrom des Blutes ist nahezu unmöglich.  Extrazelluläres Gewebe und Muskelzellen werden wie ein „schmutziger Schwamm“ ausgepresst und Abfallprodukte abtransportiert. Wird das Band gelöst füllen siche Muskeln, Gewebe und Faszien mit frischer extrazellulärer Flüssigkeit und Energie. Der Schwammeffekt findet vor allem bei akuten Verletztungen und Schwellungen Anwendung.

Der Therapeut oder Trainer entscheidet letztlich selbst und individuell über den Druck, die Anlage und die Bewegung. Dadurch lassen sich unterschiedlich starke Schwammeffekte, Kinetik Resolve und subkutane Irritation erreichen.

Woher kommt diese Methode?

Ursprünglich entwickelt wurde das Flossing von Dr. Kelly Starrett, einem amerikanischen Physiotherapeuten und Functional Training-Experten, der das Band in das Beweglichkeitstraining seiner Patienten und Kunden eingebaut hat. In den Staaten ist die Methode wohl auch unter „Voodoo Flossing“ besser und schon lange bekannt.

Wie sieht das Band aus und was gibt es für Unterschiede?

2m Flossing Band

2m Artzt Flossband

Das ARTZT vitality Flossband ist zum Beispiel ein derart elastisches Latexband, das speziell für kompressionsbasierte Beweglichkeitstechniken entwickelt wurde. Aktuell gibt es zwei Flossbänder von der Firma Artzt. Diese unterscheiden sich durch Länge und Farbe. Das grüne Flossband ist 2m und das schwarze Flossband ist 5,5m. Welches Band benötigt wird ist abhängig von der zu umwickelnden Körperpartie.

Die Firma Artzt bietet dahingehend auch Ausbildungstermine auf Ihrer Internetseite an.

One thought on “Flossing – Innovative Bänder

  1. AvatarHelmut

    Ich habe die Bänder bisher nur als Trainingsgerät gekannt und wusste nicht, dass man diese auch zum tapen verwenden kann.
    Hier wird wohl mit Druckpunkten gearbeitet.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.