Fitness schützt vor Stress

0 Kommentare
Fitness schützt vor Stress

Seid Ihr im (Weihnachts-)Stress? Gehört Ihr zu den Menschen, die das Training an einem stressigen Tag gerne ausfallen lassen? Zwei aktuelle Studien haben den Zusammenhang zwischen körperlicher Fitness und Stress untersucht und sind zu bemerkenswerten Ergebnissen gekommen. Was ist dran an der Behauptung: Fitness schützt vor Stress? Wir haben die Studien hier für Euch zusammengefasst.

Fitness schützt vor Stress

Laut einer Studie der Uni Basel vom November 2016 schützt eine gute Fitness vor den Folgen von Stress. Diese Folgen können hoher Blutdruck, erhöhte Cholesterinwerte und Auswirkungen auf die Psyche sein.
Die Ergebnisse der Studie wurden im amerikanischen Fachmagazin Medicine and Science in Sports and Exercise veröffentlicht und belegen, dass besonders berufstätige Personen in Stressphasen im Berufsleben von einem hohen Grad an Fitness profitieren.

Fazit der Studie: Wer körperlich fit ist, dessen Risiko eine Herz-Kreislauferkrankung zu erleiden, steigt in Stresssituationen weniger stark an. Fitnesstraining ist ein effektives Mittel zur Stressprävention. Außerdem raten die Forscher dazu, besonders in Phasen mit viel Stress nicht auf das Fitness-Training zu verzichten und aktiv zu bleiben.

Zu einem ähnlichen Ergebnis kommen die Forscher einer Studie der TU Dortmund aus August 2016. Auch in dieser Studie zeigen die Ergebnisse, dass eine gute körperliche Fitness die Belastung auf Psyche und Körper durch Stress verhindern oder mindestens vermindern kann.

Fazit der Studie: Wer regelmäßig Sport treibt, kann besser mit Stresssituationen im beruflichen Alltag umgehen. Eine hohe körperliche Fitness verschafft uns mehr Geduld und sorgt für eine höhere Belastbarkeit, wenn es mal wieder stressig wird. Eine gute Fitness sorgt außerdem für mehr Konzentration und Effektivität im Berufsalltag.

Fitness schütz vor Stress – Unser Fazit:

Fitness schützt vor Stress.

Fitnesstraining, zum Beispiel auf einem Crosstrainer wie dem cardiostrong EX90 Plus, steigert die Stressresistenz.

Sport und Fitness helfen, unser körperliches und geistiges Gleichgewicht zu wahren. Davon profitieren wir in stressigen Phasen besonders stark. Wir können und sollten Sport präventiv dazu einsetzten, um uns in Stresssituationen vor Überlastung zu bewahren. Außerdem sollten wir besonders in stressigen Phasen nicht auf Training und Bewegung verzichten.

Die Quellen zum Nachlesen:

Markus Gerber, Mats Börjesson, Thomas Ljung, Magnus Lindwall, and Ingibjörg H. Jonsdottir
Fitness Moderates the Relationship between Stress and Cardiovascular Risk Factors
Medicine & Science in Sports & Exercise (2016)

Schmidt, Klaus-Helmut; Beck, Rüdiger; Rivkin, Wladislaw; Diestel, Stefan (2016) Self-Control Demands at Work and Psychological Strain: The Moderating Role of Physical Fitness. International Journal of Stress Management, Vol. 23, No.3, 255-275.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.