Winter-Rezept: Knusprige Bratapfelchips

2 Kommentare
Bratapfelchips

In wenigen Tagen ist Weihnachten. Die Regale im Supermarkt sind ja schon seit September mit Lebkuchen, Marzipankugeln und Dominosteinen gefüllt. Zumindest mir geht es so, dass ich die ganzen Süßigkeiten dann zum eigentlichen Fest nicht mehr sehen kann. Außerdem gibt es Menschen, die auf Kalorien achten, und da sind die Weihnachtsleckereien nicht unbedingt die richtige Wahl. Wie gut, dass es Bratapfelchips gibt: Sie sind die gesunde Alternative zu kalorienhaltigen Knabbereien. Die kann man ruhig zwischendurch oder abends auf dem Sofa knuspern, ohne dass einem das schlechte Gewissen plagt oder man eine Extra-Runde auf dem Ergometer drehen muss. Und wenn Ihr das Ganze auch noch hübsch verpackt, habt Ihr gleich ein nettes Mitbringsel für die lieben Verwandten. Hier das Rezept für Bratapfelchips:

Bratapfelchips – die Zutaten (für ca. 2 Bleche):

2 Äpfel
Nach Wunsch: 1 EL brauner Zucker
1 EL gemahlene Mandeln
1 TL Zimt
½ TL Vanillemark
je 1 Prise gemahlener Ingwer und gemahlene Nelken

So wird’s gemacht:

Für die winterliche Gewürzmischung vermengt Ihr alle Zutaten gut miteinander. Wer die besonders kalorienarme Variante möchte, lässt den Zucker einfach weg.

Heizt den Ofen auf 70°C vor.

Wascht die Äpfel, schneidet sie in dünne Scheiben und entfernt ggf. die Kerne. Am knusprigsten werden die Bratapfelchips, wenn die Apfelscheiben hauchdünn geschnitten sind.

Legt die Apfelscheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech oder auf ein Rost dicht nebeneinander (aber keinesfalls übereinander) und bestreut sie mit der Gewürzmischung.

Apfelscheiben Apfelscheiben mit Gewürz

Sobald die Apfelscheiben geschnitten sind, sollten sie möglichst bald in den Ofen wandern, damit sie nicht braun werden.

Nun lasst Ihr die Äpfel für ca. 2-3 Stunden backen. Wichtig: Lasst die Ofentür dabei einen Spalt offen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Ich habe einfach einen Holzlöffel in die Ofentür geklemmt. Nach ca. einer Stunde wendet Ihr die Scheiben einmal.

Lasst die Apfelscheiben zum Schluss gut auskühlen – erst dann werden sie nämlich richtig knusprig.

Viel Spaß beim Nachbacken und frohes Knuspern! (Meine Portion hat übrigens nicht lange vorgehalten – da muss wohl nochmal Nachschub her…).

2 thoughts on “Winter-Rezept: Knusprige Bratapfelchips

  1. AvatarBen

    Hallo Marina,

    tolles Rezept, werde ich die Tage mal nachbacken! Hast du ne Idee, wie lange die (im Kühlschrank?) haltbar sind?

    Beste Grüße aus Karlsruhe
    Ben

    Antworten
    1. Marina SchüttMarina Schütt Beitragsautor

      Hallo Ben,
      vielen Dank für Deinen Kommentar. Da die Bratapfelchips ja gebacken sind, halten sie schon eine ganze Weile. Ich würde Dir nur empfehlen, die Chips nach dem Backen möglichst luftdicht zu verpacken, damit sie nicht weich werden. Ich habe sie in einem Cellophanbeutel aufbewahrt und dort sind sie auch nach ein paar Tagen noch schön knusprig geblieben. Viel Freude beim Nachbacken! 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.