Ausdauer- oder Kraftsport – was hält länger jung?

1 Kommentar
Ausdauersport oder Kraftsport was hält länger jung

Unser Körper profitiert von jeder sportlichen Aktivität. Sport halte jung und beuge altersbedingten Krankheitserscheinungen vor, heißt es immer ganz allgemein. Aber gilt das für jede Art der sportlichen Betätigung? Oder gibt es bestimmte Trainingsformen, die den Alterungsprozess besonders effektiv aufhalten? Dieser Frage ist kürzlich eine Trainingsstudie der Universitätsklinik Homburg-Saar nachgegangen. Wir waren selbst ganz gespannt und haben die Studie für Euch deshalb mal genauer unter die Lupe genommen:

Die Ergebnisse der Studie

Für die Studie wurden 124 gesunde, sportlich nicht-aktive Teilnehmer zwischen 30 und 60 Jahren in vier Gruppen eingeteilt, die über einen Zeitraum von sechs Monaten lang entweder drei Mal pro Woche Kraft-, Ausdauer- oder Intervalltraining machten oder gar nicht trainierten.
Das Ausdauertraining umfasste 45 Minuten Joggen im aeroben Bereich. Das Intervalltraining bestand aus vier vierminütigen hohen Belastungsphasen (sehr schnelles Laufen) und dreiminütiger Erholungsphase (langsames Laufen) im Wechsel. Das Krafttraining umfasste ein Zirkeltraining mit acht Übungen an Geräten. Die Kontrollgruppe trainierte in dieser Zeit gar nicht.

Gemessen wurde nun die Aktivität des Enzyms Telomerase, das der Zellalterung entgegenwirkt und sich durch Bewegung aktivieren lässt. Das Ergebnis: In den drei Trainingsgruppen war die Telomeraseaktivität höher als in der Kontrollgruppe. Innerhalb der Trainingsgruppen erzielte die Ausdauertrainingsgruppe das beste Ergebnis, dicht gefolgt von der Intervallgruppe.

Ausdauersport hält jung

Laufband

Ausdauersport hält jung, z.B. auf dem Laufband

Wer regelmäßig moderaten Ausdauersport wie Joggen oder hochintensives Intervalltraining betreibt, bremst den Alterungsprozess von Zellen und Organismus und schützt sich so besser vor altersbedingten Erkrankungen wie Herzinfarkt, Herzschwäche oder Diabetes. Diese Sportarten haben also einen besonderen Jungbrunnen-Effekt.

Die Empfehlung: Ein kombiniertes Kraft-Ausdauertraining

Rudergerät

Trainiert Kraft und Ausdauer gleichzeitig: Das Taurus RX7

Krafttraining löst laut der Studie diese Prozesse im Körper zwar nicht aus, dennoch sollte es nicht vom Trainingsplans gestrichen werden. Denn Kraftsport übernimmt andere wichtige Aufgaben: Es stärkt den Bewegungs- und Halteapparat besonders intensiv, beugt Rückenschmerzen vor und sorgt für mehr Mobilität. Deshalb lautet die Empfehlung, beide Trainingsformen zu kombinieren. Wer den Ausdauersport mit Krafttraining ergänzt, hat also den größten gesundheitlichen Nutzen. Es gibt sogar ein Fitnessgerät, das Kraft und Ausdauer optimal verbindet: Auf dem Rudergerät trainiert Ihr überdurchschnittlich viele Muskeln, verbessert die Körperhaltung und stärkt das Herz-Kreislauf-System nachhaltig.

One thought on “Ausdauer- oder Kraftsport – was hält länger jung?

  1. Avatarleila maghmoumi

    Eine tolle und sehr interessante Schreibweise!
    Kurz und knapp
    Ausreichend Info
    Man spürt die Sorgfalt und genauigkeit.

    Man fühlt sich in besten Händen.
    Ich bin sehr dankbar.
    LG
    Leila

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.