Fit durch Fußball Vier Übungen für mehr Kraft, Koordination und Ausdauer beim Fußball

0 Kommentare

Ich bin Teit, 14 Jahre alt und neuer Praktikant bei Sport-Tiedje. Hier absolviere ich mein 5-tägiges Praktikum. Heute darf ich über die Kraft-, Koordinations- und Ausdauer-Übungen bei meinem Fußball-Verein berichten. Ich spiele seit 7 Jahren leidenschaftlich gern Fußball beim TSV Eggebek / BoGa und es kommen im Training immer wieder neue Übungen dazu. Heute erkläre ich Euch vier Übungen mit denen Ihr eure Fähigkeiten beim Fußball verbessern könnt.

Oftmals beginnt das Training mit einer einfachen Laufeinheit. Drei Runden um den Platz. Danach schickt uns der Trainer zu einer XXL-Version von Tic-Tac-Toe.

Tic-Tac-Toe für bessere Reaktionsschnelligkeit

Hier werden alle Spieler in zwei oder mehr gleich große Teams aufgeteilt. Das Tic-Tac-Toe-Feld liegt je nach Bedarf und Ausdauer 5 bis 6 Meter von der Start-Position entfernt. Die Tic-Tac-Toe-Felder bestehen dabei aus einfachen Gymnastikringen, wie den Kettler Honolulu Reifen. Der Start erfolgt auf Pfiff des Trainers. Aus jeder Mannschaft rennen jeweils zwei ausgewählte Spieler los mit einem Leibchen in der Hand zu den Ringen und platzieren das Leibchen jeweils in einem Ring. Ziel des Spiels: Bis eine Reihe gefüllt ist mit einer Leibchenfarbe. Entscheidend ist hierbei nicht immer die Schnelligkeit, sondern das schnelle Denken. Somit wird hier nicht nur die Ausdauer trainiert, sondern auch die Koordinationsfähigkeit und Reaktionsschnelligkeit bei der Verteilung der Leibchen in den Ringen.

Sprintübungen für mehr Schnelligkeit

Nach einer kurzen Trinkpause, geht es dann weiter mit einer Sprintübung. Hier werden, je nach Bedarf, 4-5 Hütchen in einer geraden Linie aufgestellt. Zwischen den Hütchen ist meist 2 Meter Platz, um die Ausdauer zu verbessern und damit der Laufweg nicht zu kurz ist. Nun stellen sich zwei Spieler an den ersten Hütchen auf und der Trainer gibt eine Reihenfolge vor, in der wir die Hütchen berühren müssen. Zum Beispiel in der Reihenfolge 3-6-2-5. Das heißt zuerst rennt man zur 3, dann zur 6 und so weiter. Hierbei trainiert man das schnelle Denken und die Koordination zwischen Beinen, Hand und Kopf.

Für die nächste Übung verwenden wir eine sogenannte Koordinationsleiter. Eine lange Leiter mit dünnen Sprossen und flachem Gestell. Diese Leiter legen wir einfach nur aus und versuchen nach und nach mit einer möglichst hohen Geschwindigkeit und mit verschieden Schritt-Kombinationen über sie hinweg zu gelangen. Trainiert wird hierbei die Koordination der Beine, ohne einen Blick auf sie zu haben.

Krafttraining auf dem Platz

Nach einer weiteren Trinkpause geht es mit einer Schussübung aufs Tor weiter. Die Übung ist ganz einfach: Wir stellen uns alle in einer geraden Linie auf. Im Tor befindet sich natürlich unser Torwart Marten. Oftmals setzt uns der Trainer sogar eine bestimmte Anzahl an Toren als Ziel, die wir schießen müssen. Wenn wir diese Anzahl nicht erreichen, müssen wir als „Strafe“ entweder eine Runde um den Platz laufen oder 10 bis 20 Liegestützen machen. Bei den Liegestützen legt unser Trainer sehr viel Wert darauf, dass wir die Liegestützen mit einer guten Technik machen.

Eine letzte Trinkpause wird eingelegt und dann geht es zur ersten reinen Kraft-Übung. Hierbei wird jedem zweiten Spieler ein Tau um den Bauch gelegt, welches von einer Schwimmnudel umgeben ist. Von hinten hält ein Mitspieler die zwei Enden des Taus fest. Der aktive Spieler zieht mit aller Kraft den Hintermann nach vorne. Die hintere Person muss dagegen anziehen, darf aber nicht zu kräftig ziehen. Die gezogene Strecke kann dabei von 5 bis 15 Meter betragen. Waden, sowie Oberschenkel und Bauch werden hierbei trainiert. Im Anschluss wird, wie bei jedem Training, noch eine Runde gekickt.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Ausprobieren dieser Übungen!

Euer Teit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.