Rudertraining – unser Praktikant berichtet

0 Kommentare
Rudertraining

Heute haben wir einen Blogbeitrag unseres Praktikanten Noah für Euch, der für einen Tag in die Rolle des Gastautors für unseren Blog geschlüpft ist und über seinen liebsten Freizeitsport, das Rudern, berichtet:


Ich bin Noah, 15 Jahre alt und momentan Praktikant bei Sport-Tiedje.
In meiner Freizeit ruder ich beim Domschulruderclub in Schleswig, worüber ich auch in dem folgenen Blog-Eintrag schreibe. Ich hoffe ich kann euch damit einen kleinen Einblick zum Training mit Ruderegometern verschaffen. Zum einen ist es ein effektiver Weg um Muskeln aufzubauen und fitter zu werden, zum anderen macht es sehr viel Spaß, sich bei dem intensiven Krafttraining auszupowern.

Das Training beginnt mit leichtem Einrudern, dabei verwenden wir Ruderergometer von Concept2. Nachdem wir ausreichend aufgewärmt sind, beginnt das richtige Rudertraining. Bei schlechtem Wetter rudern wir auf den Ruderergometern und versuchen, je nach Aufgabe des Trainers, entweder zusammen parallel zu rudern, wie man es auch in Mehrpersonenruderbooten können muss, in vorgegebener Zeit eine große Distanz zu überwinden oder einfach so sauber wie möglich das Rudergerät zu verwenden. Zudem hat das Rudergerät viele verschiedene Optionen, wie zum Besipiel die Einstellung des Widerstandes, verschiedener Bildschirmansichten, auf denen Angaben wie „Zeit“, „Distanz“ oder „Meter pro Minute“ angezeigt werden und für den Spaß zwischendurch kleine Ruderspiele, wie das „Fisch-Spiel“, bei dem man als kleiner Fisch versuchen muss, den großen Hechten auszuweichen, indem man bei kräftigen Zügen höher schwimmt und bei schwächeren Zügen wieder sinkt.

Krafttraining mit HantelnWenn wir mit dieser Übung fertig sind, haben wir erstmal eine kurze, aber wohlverdiente Pause, um zu trinken oder kurz frische Luft zu schnappen. Dann geht es wieder los und wir machen Kraft- und Stabilisationsübungen mit Lang- und Kurzhanteln oder Klimmzüge an der Klimmzugstation.

Wenn es draussen warm wird, gehen wir auch mit den Ruderbooten auf das anliegende Gewässser, der Schlei, was meiner Meinung nach das schönste am Rudern ist, da man das Wasser quasi fühlen kann und die Sonne am blauen Himmel dir entgegenlächelt.

Ergänzend zu dem wöchentlichen Rudertraining gehe ich zweimal die Woche zur Leichtathletik, wo wir viel Stabilisations- und Krafttraining machen. In den kalten Jahreszeiten üben wir in der Halle, damit wir ab Frühling unser Training draussen weiterführen können.

Ich hoffe, dass euch der Beitrag gefallen hat und sich vielleich der ein oder andere findet, der nun Lust bekommen hat, ein Rudergerät auszuprobieren.

Mit freudlichen Grüßen, euer Noah


…und wir sagen Noah vielen Dank für seinen tollen ersten Blogbeitrag! Wenn Ihr Euch auch für ein (Schüler-)Praktikum bei Sport-Tiedje interessiert, findet Ihr hier weitere Infos dazu. Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.