Funktionelles Training gegen Fußballverletzungen Was tun bei einem Außenbandriss?

0 Kommentare

Mein Name ist Leif Erik, ich bin 17 Jahre alt und werde voraussichtlich 2018 mein Abitur machen. Ich mache hier bei Sport-Tiedje ein freiwilliges Praktikum für 2 Wochen. Gerade diesen Betrieb habe ich mir ausgesucht, da ich sehr sportbegeistert bin und es stark in Erwägung ziehe hier eine Ausbildung zu machen. Ein anderer Faktor ist, dass Sport-Tiedje mit seinen 71 Fachmärkten international vertreten ist und ich auch gerne mal im Ausland arbeiten würde.

Funktionelles Training gegen Fußballverletzungen

Bei einem Fußballspiel ist es geschehen. Aufgrund eines Fouls habe ich mir einen Außenbandriss am rechten Fuß zugezogen. Aber trotz sechs Wochen absoluten Sportverbotes, ist es nur durch spezielles Training gelungen das Außenband in alte Form zu bringen.

Damit das Außenband wieder vollends verheilt war es nötig eine feste Schiene und Gehhilfen zu benutzen, um erstens die Belastung so gering wie möglich zu halten und um zweitens den Heilungsprozess nicht durch neue Schäden zu verlangsamen. Die Gehhilfe war nur einen Monat lang nötig, danach war die Schiene aus Hartplastik in der Lage allen Eventualitäten vorzubeugen. Ohne die Gehhilfen wurde das Außenband dann auch wieder leichter bis normaler Belastung ausgesetzt. Man merkte sofort, dass nicht nur das Außenband, was seinen Heilungsprozess vollführt hatte, sondern auch die rundum liegende

Taurus Balance Pad

Muskulatur schwächer war als vorher und nun wieder aufgebaut werden musste.
Dies habe ich durch ein Training erreicht, was unter der Anleitung eines Physiotherapeuten durchgeführt wurde. Oberstes Ziel war die Stabilisierung und Wiederherstellung des Außenbandes und der geschwächten Muskeln.

 

Training

Das Training gestaltete sich etappenweise, also die Übungen wurden immer anspruchsvoller für das Außenband, je mehr Fortschritt ich machte. Bei jeder Übung waren bestimmte Fitnessgeräte bzw. -utensilien von Nöten.
Die ersten Übungen wurden alle auf einem Balance- Pad absolviert. Durch die Elastizität des weichen Materials des Pads entsteht das Gefühl auf instabilen Boden zu stehen. Dies hat zur Folge, dass man die eigene Koordination trainiert, was bedeutet, dass man wichtige Bänder wie z.B. das Außenband durch leichte Belastung stärkt. Die Durchführung sieht so aus, dass man sich mit einem Bein auf das Balance- Pad stellt und versucht das Gleichgewicht zu halten. Um das zu erschweren, ist es möglich, das Körpergewicht in bestimmte Richtungen zu verlagern.

Bosu Balance Trainer

Die Übung kann noch anspruchsvoller gestaltet werden, indem man ein anderes Gerät benutzt und zwar einen Balance Trainer. Auf diesem absolviert man nun dieselben Übungen. Durch die runde Form des halben Balles und die Luft in dem Ball ist es deutlich schwerer das Gleichgewicht zu halten und somit wird auch das Außenband besser trainiert. Inerhalb des Zeitraumes, in dem ich diese Übungen machte, habe ich auch die Schiene abgelegt und begann den Knöchel und das Außenband mit Physiotapes zu unterstützen.

Die letzte Etappe bestand darin, dass ich zuerst normale Ausfallschritte gemacht habe, aber diese schnell mit Physio Bands intensiviert habe. Intensiviert wurde die Übung durch die Physio Bands, indem man einen Fuß in die Schlaufe des Bandes hängt und so das Gewicht komplett auf den anderen Fuß verlagert. Also ein Ausfallschritt, bei dem nur das vordere Bein den Boden berührt.

Was danach?

Nachdem die Physiotherapie beendet war, hatte das Außenband wieder alte Stärke erlangt. Trotzdem ist es nützlich diese Übungen nach einer solchen Verletzung weiter durchzuführen. Das Außenband und auch die anderen Bänder werden dadurch weiter gestärkt und die Koordination verbessert. Dadurch ist es möglich, Bänderrissen durch Umknicken vorzubeugen. Die Geräte und das Zubehör für die genannten Übungen stehen in den meisten Fitnessstudios zur Verfügung und sind leicht für zu Hause zu erwerben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.