Das sind die Fitness-Trends 2018 Mit HIIT, Wearables und Functional Training 2018 fit bleiben

1 Kommentar

Neues Jahr, neue gute Vorsätze. Und da steht bei vielen neben mehr Zeit für Familie und Freunde auch mehr Sport ganz weit oben auf der Liste. Mit jedem Jahreswechsel wartet die Fitness-Welt gespannt auf die „World Survey of Fitness Trends“. Die jährlich erscheinende Umfrage von US-Sporthochschulen und -verbänden listet nämlich die Top 20 Fitness-Trends für dieses Jahr. Man muss ehrlich sagen: Viel ändert sich da jedes Jahr nicht. Viele Trends der letzten Jahre werden einfach noch einmal bestätigt und sind weiterhin beliebt. Aber es kann ja schon hilfreich sein, sich einige Trends wieder in Erinnerung zu rufen, Ideen für neue Workouts zu bekommen und alte Routinen aufzubrechen, um möglichst das ganze Jahr über Spaß am Sport zu haben. Wir haben für dich einen Blick in die repräsentative Umfrage geworfen und verraten dir, welche Sportarten dieses Jahr voll im Trend sind.

Platz 1 der Fitness Trends 2018: HIIT

Hochintensives Intervalltraining ist schon seit längerem total angesagt und schafft es dieses Jahr auf den ersten Platz. In kürzester Zeit möglichst intensiv trainieren, das ist das Ziel des hochintensiven Intervalltrainings. HIIT hat viele Vorteile: Es lässt sich auf fast alle Sportarten anwenden. Du kannst zum Beispiel Ausdauer- und Kraftübungen mit kurzen Entspannungspausen verbinden oder beim Joggen immer mal wieder kurze Sprints einlegen. Dazu trainierst du mit HIIT äußerst zeiteffizient: Durch die höhere Intensität des Trainings erreichst du schon nach kurzer Zeit einen Trainingseffekt. So schaffst du selbst bei einem vollen Tagesablauf deine Sporteinheit.

Wearables

Fitness Trend 2018 Fitness TrackerAuch 2018 steht die persönliche Trainingsanalyse hoch im Kurs. Die schicken Fitnessarmbänder zählen längst nicht mehr nur die Schritte, sondern übernehmen wichtige Funktionen einer Sportuhr, z.B. Pulsmessung oder Schlafanalyse. Gleichzeitig erobern immer mehr Fitness Apps die App Stores, die an den Nutzer angepasste Trainings erstellen, positives Feedback geben oder mit denen du sogar deine Mahlzeiten tracken kannst.

Personal Training

Wer sich beim Start ins Fitnesstraining oder beim Hinarbeiten auf ein bestimmtes Fitnessziel professionelle Unterstützung wünscht, kann sich einen Personal Trainer an seine Seite holen. Er gibt nicht nur hilfreiche Tipps für die richtige Übungsausführung, sondern ist auch ein großer Motivator, um das gesteckte Ziel zu erreichen – und genau daran scheitert es ja oft. Personal Trainings werden als Eins-zu-eins-Betreuung oder in kleinen Gruppen angeboten. Auch wir unterstützen diesen Trend und kooperieren mit Personal Trainern in ganz Deutschland. Wenn du Interesse an einer Kooperation mit Sport-Tiedje hast, schreib uns einfach eine kurze Mail an cooperation@sport-tiedje.de.

Yoga

Fitness Trend 2018 YogaFast schon ein zeitloser Klassiker unter den jährlichen Fitness-Trends: Yoga. Und das liegt wohl auch daran, dass es von dieser Sportart mittlerweile eine Vielzahl von Varianten gibt: Power Yoga, Yogalates, Bikram Yoga, Aerial Yoga und etliche mehr. Du kannst also immer mal wieder etwas Neues ausprobieren.

 

Krafttraining

Die Zeiten, in denen Krafttraining fast ausschließlich eine reine Männerdomäne war, sind (zum Glück) längst vorbei. Heute trainieren Frauen und Männer aller Altersklassen mit Gewichten. Eine durch Kraftsport trainierte Körpermuskulatur formt die Figur, trägt zu einer gesunden Körperhaltung bei, verbrennt Fett und ist eine anerkannte Präventionsmaßnahme für viele körperliche Beschwerden. Die Umfrage stellt aber auch fest, dass vor allem die jüngere Generation ausschließlich mit Gewichten trainieren. Dabei darf beim Krafttraining die Ausdauer nicht zu kurz kommen.

Fitness für Ältere

Fitness Trend 2018 Senioren FitnessDie heutige Generation der „Best Ager“ oder der „Generation 50+“ ist gesünder und fitter denn je. Das wachsende Bewusstsein, dass Mobilität und Gesundheit mehr Lebensqualität bedeuten, spiegelt sich in einer gesundheitsbewussten Ernährung und regelmäßigem Sport wider. Das kann ein leichtes Krafttraining sein, um dem altersbedingten Abbau der Muskelmasse entgegenzuwirken, oder Ausdauertraining zur Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems, z.B. auf einem Liegeergometer. Mit funktionellem Training auf Balance Boards werden gezielt Gleichgewicht und Stabilität gefördert – Fähigkeiten, die gerade bei täglichen Bewegungsausführungen wie Treppensteigen gefragt sind und mehr Sicherheit im Alltag geben, auch zur Sturzprophylaxe.

Functional Training

Fitness Trend 2018 Functional TrainingMit ganzheitlichen funktionellen Übungen werden das Gleichgewicht und die Muskelkoordination trainiert. Diese Grundlagen kommen beim klassischen Krafttraining nämlich oft zu kurz. Durch komplexe Bewegungsabläufe werden mehrere Muskelgruppen und Gelenke gleichzeitig beansprucht. Funktionelles Training kann an deine individuellen Bedürfnisse angepasst werden: du kannst mit Übungen mit dem eigenen Körpergewicht starten oder kleine Sportgeräte wie Schlingentrainer, Kettlebells, Tubes, Gymnastik- und Medizinbälle, Springseile und Balance Boards hinzuziehen. Schon mit kleinem Budget kannst du dir also ein effektives Trainingsequipment zusammenstellen.

Für welchen Fitness Trend 2018 du dich auch immer entscheidest: Wir wünschen dir viel Erfolg bei deinem sportlicher Neuanfang!

Ein Gedanke zu „Das sind die Fitness-Trends 2018 Mit HIIT, Wearables und Functional Training 2018 fit bleiben

  1. Nils

    Hey, super Artikel!
    Kann nur zustimmen, habe alle Trends selbst genauso wahrgenommen.
    Das Schlingentraining und das HIIT ist selbst bei uns auf dem Land schon angekommen.
    VG

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.