Skandinavisches Design, Funktionalität und Nachhaltigkeit FitWood macht Heim-Fitness zu einem natürlichen Teil Ihres Zuhauses

0 Kommentare

FitWood-Mitgründer und CEO Matias Kukkonen ist Geschäftsmann und Familienvater: als ehemaliger finnischer 100-Meter-Sprinter hat er privat immer noch eine Leidenschaft für Muskel- und Körpergewichtstraining. Das macht er am liebsten in den eigenen vier Wänden, denn Zeit ist für ihn ein begrenzter Luxus. Dabei stieß er auf ein Problem: die meisten Heimfitnessgeräte hatten eine schlechte Qualität oder sahen unschön aus. Genau aus diesem Grund mussten sie nach jedem Training in die Schränke verstaut werden.

Das war der Auslöser für den Start von ­“FitWood of Scandinavia“.

Bild 1: Unsere Produkte sind mittlerweile Teil von vielen modernen Häusern und Fitnessstudios. Es ist ein überwältigendes Gefühl, wenn die eigenen Produkte eine so wichtige Rolle in den Häusern der Menschen spielen“, erklärt Matias.

Matias beschreibt die Anfänge des jungen Unternehmens: „Mit Erfahrungen in den Bereichen des Sports und dem Fitness-Einzelhandel, sprachen Ossi Numminen (FitWood Mitgründer und Vorsitzender) und ich über den Vetrieb von Fitnessgeräten für den Heimgebrauch. Die herkömmlichen Modelle waren aus billigem Plastik aus China, ohne besonderes Design. Sie passten optisch in keine Wohnzimmereinrichtung”, so Matias.

Als sich die beiden weiter mit dem Thema beschäftigten, stießen sie auch auf ethische und nachhaltige Aspekte. „Wir begannen uns zu fragen, warum das schöne und langlebige nordische Holz noch nicht für Heimfitnessgeräte verwendet wurde, obwohl Holz traditionell als Material für Turngeräte verwendet wurde.“ Außerdem ist es, im Gegensatz zu vielen Kunststoffen, frei von schädlichen Chemikalien und fühlt sich warm an. Wie es im späteren Slogan heißen sollte, ließen sich die die beiden von der skandinavischen Natur und ihrem Design inspirieren.

Mit diesen Gedanken entwickelten die Gründer verschiedene Produkte die mit ihren innovativen Funktionen Schwung in den traditionellen Heimfitnessmarkt brachten. Da wären zum Beispiel die verschiedenen Griffpositionen in der Sprossenwand und das Trainingstischkonzept. „Wir streben immer nach hervorragender Funktionalität. Es nützt nichts, wenn das Gerät nur gut aussieht. Sie müssen Tag für Tag damit hart trainieren können. Wenn sie es sichtbar in ihrem Wohnbereich installieren, werden Sie, und vielleicht die ganze Familie, regelmäßiger trainieren. Genau das ist unser Ziel“, so Matias.

Bild 2: Die FitWood „Trollstigen Wallbars“ und der „Snöblock Trainingstisch“ gehören zu einem modernen Zuhause.

Nach dem Launch der ersten Produkte im Jahr 2016 eroberte FitWood auch den internationalen Markt und hat bereits Einzelhändler in vielen europäischen Ländern. Das Resultat daraus: Cosmopolitan Germany 1/2017 und die Daily Mail UK 5/2017 berichteten über das finnische Unternehmen.

Durch die Zusammenarbeit mit dem Team in Finnland und dem NHL-Eishockeyspieler Aleksander Barkov im Jahr 2017, hat FitWood zwei innovative Produkte auf den Markt gebracht, die den Trainingsstandards für Profisportler entsprechen: die „Trollstigen Wallbars“ und der „Snöblock Training Table“. Mit neuen Ideen und Funktionen lösen sie Probleme für Heimfitness-Enthusiasten und bieten vielfältige Möglichkeiten für ein effizientes Training, auch im Herzen Ihres Zuhauses. Sie stehen, wie alle Produkte von „FitWood of Scandinavia“, für Funktionalität, skandinavisches Design und nachhaltiges nordisches Holz: „Made in Finland“.

Bild 3: Kinder lieben es zu spielen, zu klettern und neue Tricks mit den Sprossen und Turnringen zu lernen.

Der beste Teil dieses Jobs ist laut Matias der Anblick zufriedener Kunden: „Der Moment, indem ich sehe und höre, dass diese bestimmte Familie durch FitWood etwas glücklicher, gesünder und aktiver werden kann. Das motiviert mich und macht Mut unsere Ziele weiter zu verfolgen.“ Durch die hohen Produktionskosten in Finnland und die arbeitsintensiven Designs liegen die Produkte in der Premium-Preisklasse. Aus diesem Grund fallen ein paar Kunden weg, aber ich verkaufe lieber ein Produkt, das ein Leben lang hält, als ein Produkt das nach kurzer Zeit verschleißt. Wir wollen einen Unterschied machen und den Alltag für eine große Anzahl von Menschen verbessern“, sagt Matias.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.