Meine Ausbildung bei Sport-Tiedje Ein Einblick in mein erstes Ausbildungslehrjahr bei Sport-Tiedje

0 Kommentare

Jedes Jahr starten viele Auszubildende ihre Ausbildung bei Sport-Tiedje. Besonders beliebt ist die Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann (m/w). Unser Auszubildender Benjamin hat bereits sein erstes Ausbildungsjahr erfolgreich gemeistert und berichtet heute darüber, wie er dieses Jahr erlebt hat.

Hi, ich bin Benjamin und ich möchte euch mit auf eine kleine Reise durch mein erstes Ausbildungsjahr bei Sport-Tiedje mitnehmen.

Ich werde euch chronologisch von meinem ersten Arbeitstag bis zu meinem ersten Einsatz in einer anderen Abteilung berichten.

Beworben habe ich mich bei Sport-Tiedje als Sport- und Fitnesskaufmann, da ich mich sehr für Sport interessiere, besonders für das Krafttraining.

An meinem ersten Arbeitstag war ich natürlich sehr aufgeregt, es war ja ein komplett neuer Lebensabschnitt. Angefangen habe ich mit zwei weiteren Azubis, Julian und Philipp.
Wir wurden sehr freundlich von unserer Ausbilderin empfangen und erst einmal, ganz in Ruhe, durch unser Headquarter geführt. Danach sind wir zu unseren Einarbeiterinnen gekommen. Das war sehr angenehm, ich hatte einen Ansprechpartner für alle Fragen und eine direkte Bezugsperson, was den Einstieg in das Berufsleben wesentlich komfortabler macht.

Relativ schnell bin ich an schöne und doch anspruchsvolle Aufgaben geführt worden, wie zum Beispiel Kunden beraten. Das ist ein wesentlicher Bestandteil der Ausbildung. Eine meiner Lieblingsaufgaben, wie ich finde, ist das sogenannte Shutteln. Wie fahren mit einem Sprinter (Großraumwagen) zu unserem Zentrallager in Büdelsdorf. Dort laden wir Ware ein und aus, bringen und holen wichtige Dokumente und Informationen. Ich finde das besonders gut, da ich eine gewisse Verantwortung trage und Sport-Tiedje mir diese in die Hände gibt. Sehr schön!

Achja die Schule gibt es auch noch…

Die Schule ist anspruchsvoll und voller Abwechslung. Der Unterricht reicht von Informatik über Wirtschaftslehre bis hin zum Rechnungswesen. Pro Woche hatte ich immer ein ganzen Tag und einen halben Tag Schule (bei mir war es immer Dienstags und Mittwochs).

Messebesuche

Machen wir weiter mit spannenderen Sachen. Wie zum Beispiel unserer Sport-Tiedje Sales Fair (STSF). Hier handelt es sich um eine Messe, auf der Hersteller ihre neuen Produkte vorstellen, dich testen lassen und bewerten lassen, um auf jede Kundenfrage antworten zu können.
Hört sich nach schnöder Wissensvermittlung an? Überhaupt nicht!! Die Hersteller sind witzig, die Geräte richtig interessant und du hast genug Pause zwischen den Herstellern. Ich fand die STSF sehr cool, ich konnte Geräte testen und alles fragen, was mir in den Sinn kam und es gab ein hervorragendes Buffet.

Wir näheren uns langsam dem Ende des Jahres, doch das versüßt Sport-Tiedje mit einer wirklich tollen Weihnachtsfeier. Mein persönliches Highlight war die Vorstellung, ausgedacht von uns Azubis. Am Anfang hatte ich sehr viel Respekt vor dieser Aufgabe und war nervös. Doch beides verflog, denn wir konnten zu 100% selbst daran arbeiten und unsere Ideen umsetzten, und wenn nach der Vorstellung geklatscht wird und ein dickes Lob ausgesprochen wird, ist die Erfahrung umso schöner.

Ich in der Spedition und Marketingabteilung

Zum Ende meines ersten Jahres hatte ich zwei schöne, jeweils einmonatige Besuche in der Speditionsabteilung und Marketingabteilung. Beide Einsätze waren interessant, witzig und abwechslungsreich. Ich habe in beiden das Kerngeschäft gelernt und Einblicke erhalten, um die Zusammenhänge der Geschäftsfelder besser verstehen zu können. In der Spedition ging es um Disponierung, Paketrecherche und Lieferbedingungen. Im Marketing habe ich gelernt, wie man Website-Texte erstellt, Blogartikel schreibt und unsere Onlineverkäufe analysiert.

cardiostrong Ergometer BX60

Ich und das BX60

Das war im Großen und Ganzen mein erstes Lehrjahr. Ich habe Abteilungen kennen gelernt, durfte Verantwortung übernehmen und konnte lernen, wie ich richtig mit Menschen kommuniziere. Ich möchte hinzufügen, dass ich mich extrem wohlfühle und die richtige Entscheidung getroffen habe.

Ich hoffe ich konnte einen kleinen, aber feinen Einblick in mein erstes Ausbildungsjahr vermitteln, was die verschiedenen Meilensteine waren, die ich im ersten Jahr durchlaufen habe und eventuell auch einige Fragen über den Ablauf im ersten Jahr klären.

Ach im Übrigen, wir handeln ja mit Geräten im Fitnessbereich und im Laufe der Zeit ist mir der cardiostrong BX60 richtig an Herz gewachsen.

Beste Grüße

euer Benni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.