Fitness-Trends 2019

0 Kommentare

Kaum hat das neue Jahr begonnen, sind die Fitness-Trends 2019 das große Thema in der Sport- und Fitnesswelt. Auch wir haben für Euch wieder einen Blick in die Worldwide Survey of Fitness Trends geworfen. Die jährlich erscheinende Umfrage von US-Sporthochschulen und -verbänden listet nämlich alljährlich die Top 20 Fitness Trends des Jahres.

Abgesehen von der Reihenfolge hat sich im Vergleich zum Vorjahr einiges geändert. Drei Trends aus 2018 (Krafttraining, Core-Training und sportspezifisches Training) sind ganz von der Liste verschwunden, dafür sind vier neue Trends in die Top 20 gerückt. Und was sind überhaupt die Top 5? Ihr dürft also gespannt sein – auf geht’s!

Nr. 1 der Fitness-Trends 2019: Wearables

Fitness Tracker, Smart Watches, GPS-Uhren & Co.: Wearables sind DER Fitness Trend 2019. Die kleinen mobilen Trainer fürs Handgelenk messen wichtige Parameter wie die Herzfrequenz und die verbrauchten Kalorien und motivieren mit einem Inaktivitätsalarm zu mehr Bewegung. Für die persönliche Gesundheitsanalyse spielen sie eine immer wichtigere Rolle. Die Bandbreite reicht von schlanken, schicken und alltagstauglichen Fitnessarmbändern bis hin zu multifunktionalen Sportuhren für Leistungssportler. Durch immer bessere Technologien bei Marken wie Garmin, Fitbit oder Polar sind die Messwerte äußerst präzise. Seit 2016 spielen Wearables in der Liga der Fitness Trends ganz weit vorne mit.

Fitness-Trend Nr. 2: Gruppentraining

Gruppentraining unter professioneller Anleitung ist nicht nur effektiv, sondern vor allem extrem motivierend. Das Workout in Gruppen ab fünf Personen kann für verschiedene Fitness-Level individuell gestaltet werden und ist nicht an eine Sportart gebunden: Cardiotraining und Tanzworkouts sind genauso möglich wie Indoor Cycling Classes, z.B. auf den Life Fitness Indoor Bikes by ICG.

Fitness-Trend Nr. 3: HIIT

Der Fitness-Trend Nr. 1 aus 2018 ist auch in diesem Jahr stark angesagt. Beim HIIT wechseln sich kurze, hochintensive Ausdauer- oder Krafteinheiten mit Ruhephasen ab. Ihr trainiert also maximal effektiv bei deutlich kürzerer Trainingszeit, inklusive Nachbrenn-Effekt.

Fitness-Trend Nr. 4: Fitness-Programme für Ältere

Fitnesstraining für Ältere ist ein wachsender Markt. Menschen arbeiten länger, leben länger und bleiben länger aktiv und gesund. Dazu tragen neben einer bewussten Ernährung spezielle Fitnessangebote bei, die auf die Bedürfnisse älterer Trainierende abgestimmt sind. Mit leichtem Krafttraining z. B. wird dem altersbedingten Abbau der Muskelmasse entgegengewirkt; Gleichgewichts- und Stabilitätsübungen auf Balance Boards geben mehr Sicherheit bei täglichen Bewegungsabläufen. Fitnessgeräte wie Liegeergometer wiederum ermöglichen ein gelenk- und rückenschonendes Ausdauertraining zu Hause. Zu den älteren Trainierenden zählt die Wordwide Survey of Fitness Trends übrigens die Baby-Boomer und ältere Generationen.

Fitness-Trend Nr. 5: Körpergewichtstraining

Körpergewichtstraining nutzt das eigene Körpergewicht als Trainingswiderstand. Mit kleinem Equipment wie Bändern oder Hanteln können zusätzliche Trainingsreize geschaffen und die Übungsvielfalt erweitert werden. In diesem Sinne ist Körpergewichtstraining nicht nur ein effektiver und praktischer Sport, der jederzeit und überall ausgeführt werden kann, sondern auch ein kostengünstiger Weg, um sich fit zu halten.

Vier neue Fitness-Trends 2019

Dieses Jahr haben gleich vier neue Trends die Liste der Top 20 erobert. Das sind zum einen zertifizierte Fitnessfachleute (Fitness-Trend Nr. 6), die als angestellte Fitness-Experten in der sport- und Gesundheitsbranche eine immer wichtigere Rolle spielen; zum anderen die Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz (Fitness-Trend Nr. 15), von der Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleichermaßen profitieren: mehr Produktivität, höhere Zufriedenheit und weniger krankheitsbedingte Ausfälle. Arbeitgeber können ihren Angestellten z. B. Die kostenfreie Nutzung im Fitness-Studio anbieten oder mit Gymnastikbällen, Sitzkissen etc. ergonomische Arbeitsplätze gestalten. Erstmalig sind dieses Jahr auch die Ergebnismessung, um die Erfolge von Gesundheits- und Fitnessprogrammen zu messen und zu dokumentieren (Fitness-Trend Nr. 16), sowie Nachrehablilitationskurse für Patienten mit chronischen Erkrankungen (Fitness-Trend Nr. 20).

Das sind die Top 20 Fitness-Trends 2019

  • #1: Wearables
  • #2: Gruppentraining
  • #3: HIIT
  • #4: Fitness-Programme für Ältere
  • #5: Körpergewichtstraining
  • #6: zertifizierte Fitness-Fachleute
  • #7: Yoga
  • #8: Personal Training
  • #9: Functional Fitness
  • #10: Exercise is Medicine
  • #11: Gesundheits- und Wellness-Coaching
  • #12: Übungen zur Gewichtsreduzierungen
  • #13: Mobile Fitness-Apps
  • #14: Beweglichkeit & Myofasziale Geräte
  • #15: Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz
  • #16: Ergebnismessung
  • #17: Outdoor-Aktivitäten für Gruppen
  • #18: Lizenzierung von Fitness-Experten
  • #19: Personal Training in Kleingruppen
  • #20: Nachrehablilitationskurse

Vielleicht ist ja die ein oder andere Inspiration für Euer Workout dabei. Für welche Fitness Trends 2019 Ihr Euch auch immer entscheidest: Wir wünschen Euch viel Erfolg bei Eurem sportlicher Neuanfang!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.