4 Tipps, um in diesem Jahr Deine Trainingsziele zu erreichen

1 Kommentar

Wir befinden uns in Monat drei des Jahres! Laut einer Statistik der DAK haben jetzt schon mehr als 30 Prozent der Menschen Ihre guten Vorsätze aufgegeben! Unsere Kollegin Nele hat den Vorsatz 10 Kilo abzunehmen. Um sich selbst und andere zu motivieren, teilt sie ihre Fortschritte in regelmäßigen Abständen auf unserem Instagram-Kanal (https://www.instagram.com/sporttiedje). Wir finden das ganz schön mutig und unterstützen sie gerne bei Ihrem Vorhaben. Mit unseren vier grundlegenden Tipps, schaffen Du und Nele es in diesem Jahr, Eure Trainings- und Abnehmziele zu erreichen!

1. Trainiere was Dir Spaß macht!

Suche Dir die Trainingsform aus, bei der Du am meisten Spaß hast. Das erhöht die Chance, dass Dein sportlicher Vorsatz den Januar überdauert. Wenn Du lieber Deine Ausdauer trainierst, statt Gewichte zu stemmen, solltest Du Dich nicht zum Krafttraining zwingen. Egal ob Ausdauer- oder Krafttraining: Du solltest Dein Training möglichst abwechlungsreich gestalten. Wechselnde Trainingsreize sorgen für bessere und größere Anpassungsreaktionen Deines Körpers.

2. Erreichbare Trainingsziele setzen!

Versuche nicht Dein Leben komplett umzukrempeln! Wer das Jahr mit dem Vorsatz: „Ich mache jetzt jeden Tag 60 Minuten Sport!“ startet, hat eigentlich schon verloren.

Setz Dir ein erreichbares Ziel, welches erst einmal für einen überschaubaren Zeitraum von beispielsweisen einem Monat gilt. Mit diesen soften „Einsteigerzielen“ kannst Du Deine Vorhaben zur Gewohnheit machen.

Hier einige Beispiele für diese monatlichen Trainingsziele:

  • drei mal pro Woche 10 Minuten Sport
  • eine gesunde Mahlzeit am Tag essen
  • ein kurzer Spaziergang in der Mittagspause

Fange also mit einem einfachen, erreichbaren Ziel an und baue dann auf den Erfolgserlebnissen auf!

3. Ändere Deine Herangehensweise!

Wenn Du bisher nicht damit erfolgreich warst, abzunehmen indem Du „weniger“ isst, dann wirst Du dein Wunschgewicht auch dieses Mal damit nicht erreichen. Hat Dir Dein Ausdauertraining bisher nicht beim Abnehmen geholfen, solltest Du es vielleicht mal mit Krafttraining versuchen. Wenn Du es mit lockerem Dauerlauf nicht geschafft hast, Deine Ausdauer merklich zu verbessern, solltest Du es vielleicht mal mit Intervalltraining versuchen.

Durch den letzten erfolglosen Abnehmversuch hast Du gelernt, welcher Weg und welche Methode für Dich offensichtlich nicht funktioniert. Lerne daraus und wähle jetzt eine andere Herangehensweise.

4. Keine kopflose Diät mehr!

Ändere einfach einige kleine aber wichtige Dinge an Deiner Ernährung: Wenn Du abnehmen möchtest, muss Deine Kalorienbilanz am Ende des Tages negativ sein! Die Chance, Änderungen in den Ernährungsgewohnheiten über einen längeren Zeitraum beizubehalten, hängt bei den meisten Menschen stark davon ab, wie stark sich diese Änderungen nach Entbehrung anfühlen und mit Quälerei verbunden sind. Glücklicherweise kannst Du Änderungen an Deiner Ernährungweise vornehmen, die Dir helfen Kalorien einzusparen ohne auf leckeres Essen und ein Sättigungsgefühl zu verzichten.

Konzentriere Dich bei Deiner Ernährung auf nährstoffreiche Lebensmittel, die Dich satt machen.

Dazu eignen sich zum Beispiel:

  • Eier
  • Fisch
  • Fleisch
  • viel Gemüse
  • in Maßen Kartoffeln, Reis und Hülsenfrüchte

Folgende Lebensmittel solltest Du an den meisten Tagen aus Deinem Ernährungsplan streichen:

  • Brot
  • Nudeln
  • Junk Food
  • jegliche Kalorien in flüssiger Form

Wenn Du kleine aber dauerhafte Änderungen an Deiner Ernährung umsetzt, ist die Chance, dass diese Änderungen auch in zwei Monaten noch Teil Deiner Ernährung sind viel höher als wenn Du über Nacht versuchst eine komplett andere Ernährung zu übernehmen.

Mit welchen Tricks schaffst Du es, Deine guten Vorsätze umzusetzen und Deine Trainingsziele zu erreichen? Hinterlass uns doch einen Kommentar!

One thought on “4 Tipps, um in diesem Jahr Deine Trainingsziele zu erreichen

  1. AvatarKellerwald Biker

    Sehr schön geschrieben! Man kann es nicht oft genug sagen, dass Ziele setzen das A und O ist. Vielen Dank

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.