Abnehmaktion „Kilos gegen Bares“ – Die Erfolgsgeschichte unseres Topabnehmers

0 Kommentare

Um die guten Vorsätze unserer Kunden zu unterstützen, haben wir vor sieben Jahren die Abnehm-Aktion „Kilos gegen Bares“ initiiert. In den letzten Jahren nahmen unsere Teilnehmer insgesamt fast 18.000 kg mit Kilos gegen Bares ab und vergoldeten sich Ihren Gewichtsverlust mit über 199.000 € ausgezahltem Abnehm-Rabatt. Lest hier die Erfolgsgeschichte unseres Topabnehmers aus dem letzten Jahr.

So funktioniert Kilos gegen Bares

Kurz gesagt: Wir unterstützen Euer Abnehm-Ziel, indem wir Euren Gewichtsverlust belohnen! Ihr kauft im Januar ein Ausdauergerät (Crosstrainer, Ergometer, Laufband, Rudergerät oder Indoor Bike) in einer unserer 74 Filialen. Um das Startgewicht zu ermitteln, lasst Ihr euch vor Ort wiegen. Dann habt Ihr drei Monate Zeit zu trainieren und Gewicht zu verlieren. Wenn Ihr innerhalb von drei Monaten zum 2. Wiegen in die Filiale kommt, erhaltet Ihr für jedes verlorene Kilo 1 % des Kaufpreises als Barerstattung zurück.

Durch regelmäßiges Training kommt Ihr also nicht nur eurer Wunschfigur näher, sondern erarbeitet euch auch einen tollen Rabatt auf euer neues Fitnessgerät. Kilos gegen Bares ist also ein zusätzlicher Motivationsschub fürs Abnehmen.

Unsere Topabnehmer im Jahr 2019 ist Rüdiger aus Kassel. Er hat in drei Monaten ganze 28,7 kg abgenommen und sich anschließend von uns 497 Euro in bar auszahlen lassen. Um seine Erfolgsgeschichte zu erfahren, haben wir ein Interview mit ihm geführt. Dieses Interview lest Ihr hier.

Die Kilos gegen Bares Erfolgsgeschichte – das Interview mit dem Topabnehmer aus 2019

Regelmäßiges Training auf dem First Degree Rudergerät E520 HRK führte bei Rüdiger zum Abnehm-Erfolg.

Sport-Tiedje: Sie haben in den letzten Wochen sehr erfolgreich abgenommen. Wie genau haben Sie das geschafft?

Rüdiger: Die Kombination aus Ernährungsumstellung und Sport ist das Einzige, was bei mir geholfen hat.

ST: Ist Ihnen das Abnehmen sehr schwergefallen?

R: Die erste Woche war schon schwer. Die alten Essgewohnheiten hatten sich über Jahre eingeprägt und die mussten nun von heute auf morgen abgelegt werden.

ST: Was war Ihr Ansporn?

R: Die „guten Vorsätze fürs neue Jahr“ standen auch diesmal wieder, wie jedes Jahr, auf dem Programm. Diesmal sollten sie aber durch ein Fitness-Gerät unterstütz werden. Die Aktion „Kilos gegen Bares“ hat mich dann richtig angespornt das Vorhaben mal konsequent für drei Monate durchzuziehen und nicht nach zwei Wochen schon wieder bei den Alten Gewohnheiten gelandet zu sein.

ST: Wie sind Sie auf die Aktion „Kilos gegen Bares“ aufmerksam
geworden?

R: Ende Dezember waren wir in der Filiale in Kassel und wollten uns wegen eines passenden Fitnessgeräts beraten lassen. Der Verkäufer hat uns dann auf die Rabattaktion „Kilos gegen Bares“ hingewiesen, die dann ab 2. Januar startete. Das hat meine Frau und mich überzeugt.

ST: Konnten wir Sie mit unserer „Kilos gegen Bares“-Aktion beim Erreichen Ihres Zieles unterstützen?

R: Auf jeden Fall. Ich bin überzeugt, dass ich ohne diese Aktion keine drei Monate konsequent durchgehalten hätte.

ST: Haben Sie nur auf dem gekauften Gerät trainiert oder stand Ihnen noch weiteres Equipment zur Verfügung?

R: Nein, mir stand nur das First Degree Rudergerät E520 HRK zur Verfügung.

Mit dem Rudergerät E520 HRK von First Degree hat Rüdiger aus Kassel das optimale Fitnessgerät für sich gefunden.

ST: Wie oft haben Sie in der Woche trainiert? Haben Sie sich täglich bewegt?

R: 3 – 4-mal die Woche habe ich auf dem Rudergerät ca. 45 Minuten trainiert. Ansonsten habe ich viele Strecken zu Fuß erledigt, die ich sonst mit dem Auto gefahren wäre oder den Fahrstuhl genommen hätte.

ST: War das Ihr erster Abnehm-Versuch?

R: Nein, ich habe schon viele Abnehm-Versuche hinter mir, aber keinen, der so erfolgreich geendet ist.

ST: Hatten Sie in Ihrem Umfeld Personen, die Sie unterstützt haben, die vielleicht sogar mit Ihnen abgenommen haben?

R: Meine Frau hat mit mir zusammen angefangen auf dem Rudergerät zu trainieren, aber sie konnte leider nach drei Wochen wegen einer Schulterverletzung, die sie sich im Ski-Urlaub zugezogen hatte, nicht weiter machen.

ST: Haben Sie neben Ihren sportlichen Gewohnheiten auch Ihre Essgewohnheiten umgestellt?

R: Ja, nur Sport hätte nicht gereicht, die Essgewohnheiten mussten mit umgestellt werden.

ST: Konnten Sie Ihr Gewicht bis heute halten oder haben Sie es sogar geschafft, es weiter zu senken?

R: 5 kg habe ich leider seit April wieder zugenommen. Bei schönem Wetter trainiert man auf dem Rudergerät doch nicht so oft und beim Grillen fehlte ein wenig die Disziplin. Aber wenn es bald abends wieder zu kühl wird, um draußen zu sitzen, wird das Rudergerät wieder regelmäßig genutzt.

ST: Würden Sie beim nächsten Mal wieder bei so einer Aktion mitmachen?

R: Ja, auf jeden Fall.

ST: Haben Sie eine Idee, wie wir Sie mit anderen Aktionen beim Abnehmen weiter unterstützen können?

R: Ich denke, dass man mit einem finanziellen Ansporn die meisten Menschen begeistern kann, daher empfinde ich die Aktion „Kilos gegen Bares“ schon als die perfekte Motivation.

ST: Was planen Sie für Ihre sportliche Zukunft? Werden Sie weiter trainieren?

R: Ja, wie schon gesagt, wird das Training wieder intensiver fortgesetzt, sobald die Garten-Zeit vorbei ist.

ST: Vielen Dank für das Interview!

Rüdigers absolutes Wunschgewicht sind 100 kg. Wir wünschen ihm weiterhin viel Erfolg beim Abnehmen und viel Spaß beim Training auf dem Rudergerät.

Hier findet Ihr weitere Informationen zur Abnehm-Aktion „Kilos gegen Bares.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.