Rudergerät vs. Laufband

0 Kommentare

Du bist gerade auf der Suche nach dem perfekten Fitnessgerät für Dich und stehst vor der Frage: Rudergerät vs. Laufband? Wir haben uns mit dieser Frage beschäftigt und wollen Dir hier als Teil unserer Reihe „Cardiogeräte-Vergleich“ die Vor- und Nachteile von Rudergerät und Laufband vorstellen. Deshalb vergleichen wir für Dich die Geräte hinsichtlich des Kalorienverbrauchs, der Verstaumöglichkeiten, der Bedienung & Eingewöhnung, Kosten, Geräuschkulisse und Belastung, damit Dir die Entscheidung am Ende leichter fällt.

Das Laufband – Der effektive Trainingsbegleiter

Mit einem Laufband hat man den Vorteil, bei jeglichen Wetterlagen trainieren zu können. Außerdem ist die Belastung auf dem Laufband eine andere als draußen, da die Lauffläche gut gedämpft ist und Du Deine Geschwindigkeit anpassen kannst, um nicht unabsichtlich schneller oder langsamer zu werden.

Nicht nur aufgrund der geringeren Belastung für die Gelenke oder der Wetterunabhängigkeit bietet das Laufband Vorteile, sondern auch, weil es mit einem Fitnessgerät in den eigenen vier Wänden leichter fällt, den inneren Schweinehund zu überwinden. Sich ins Wohn-, Schlafzimmer oder Büro zu begeben um eine Trainingsession zu beginnen, macht wenig Mühe. Die Trainingskonsole bietet die Möglichkeit, Kalorienverbrauch, Geschwindigkeit o. Ä. ständig im Blick zu behalten, was die Motivation zusätzlich stärkt.

Das Laufbandtraining wirkt sich positiv auf den gesamten Körper aus: Ob vordere und hintere Oberschenkel- und Wadenmuskulatur, die gesamte Gesäßmuskulatur oder das Herz-Kreislauf-System, das Training mit dem Laufband erweist sich als äußerst effektiv. Wie viele Kalorien man verbrennen kann, hängt von der Intensität, aber auch vom Körpergewicht ab. Der Verbrauch bei einer Stunde Laufen liegt bei 400 bis 600 Kalorien.

Mann auf Laufband
Cardiostrong Laufband TX70

Das Rudergerät – Go with the flow

Beim Rudern wird nahezu die gesamte Körpermuskelmasse beansprucht und der Stützapparat gekräftigt, außerdem wird gleichzeitig das Herz-Kreislauf-System trainiert. Deine Beine steuern beim Rudertraining 2/3 der zu erbringenden Kraft bei, der Rest kommt aus Arm-, Brust- und Schultermuskulatur und aus dem Rücken.

Beim Training auf dem Rudergerät werden ein wenig mehr Muskeln beansprucht als auf dem Laufband. Auf dem Laufband konzentriert sich die Muskelarbeit fast ausschließlich auf die Beine, und geringfügig auf Rumpf und Arme (durch die Bewegung).

Wie viele Kalorien man generell beim Training verbrennt, hängt von der individuellen Intensität, dem Körpergewicht und weiteren Faktoren ab. Das Rudergerät ist ebenso wie das Laufband ein echter Kalorienkiller: Es können 400 bis 800 Kalorien pro Stunde verbrannt werden.

Zum Rudergerät sollte man noch erwähnen, dass die Eingewöhnung in die Bewegung hier weniger schnell abläuft als beim Laufband. Den sogenannten „Flow“ (sich wiederholender Bewegungsablauf gleichartiger Bewegungen) zu finden, gestaltet sich schwieriger als beim Laufband, da die Bewegung des Ruderns ungewohnter ist als die des Laufens.

Mann auf Rudergerät
Cardiostrong Rudergerät Natural Rower

Bedienung

Mittlerweile sind viele Laufbänder mit einer multimedialen Touch-Konsole ausgestattet, während die meisten Rudergeräte mit einem Trainingscomputer arbeiten. Aber auch hier gibt es bereits Modelle mit Touch-Konsolen oder aber Tablethalterungen, wodurch Du – wenn Du ein Tablet besitzt – Zugang zu Entertainment-Apps wie Netflix, Spotify oder der Kinomap erhältst.

Kosten

Da bei Rudergeräten weniger Material verwendet werden muss und diese keinen Motor brauchen, sind sie in der Regel günstiger als Laufbänder. Rudergeräte werden außerdem mit kinetischer Energie angetrieben, ganz gleich ob durch Wasser- und Luftwiderstand oder Magnettechnik. Dementsprechend ist kein Strom erforderlich, anders als bei den meisten Laufbändern. „Curved“ oder durch Muskelkraft angetriebene Laufbänder benötigen zwar ebenfalls keinen Strom, lassen sich allerdings nicht so leicht verstauen wie so manches Rudergerät, das sich einfach hochkant an die Wand stellen lässt.

Geräuschkulisse

Hinsichtlich der Geräuschkulisse durch Zug und Antrieb liegen Rudergerät und Laufband gleichauf. Das Rauschen bei Rudergeräten mit Wasserwiderstand wirkt auf viele sogar beruhigend. Bei einem gut gedämpften Laufband und mit einer Bodenschutzmatte als Untergrund wird der Trittschall gut gedämmt. Die Geräuschentwicklung auf einem Laufband hängt auch stark von der Lauftechnik ab.

Fazit: Rudergerät vs. Laufband

Für einen besseren Überblick haben wir sämtliche Faktoren noch einmal zusammengefasst:

LaufbandRudergerät
Kalorienverbrauch400 – 600 kcal400 – 800 kcal
VerstauenKlappfunktion bei vielen LaufbändernAn der Wand aufstellbar
Bedienung & Eingewöhnung Einfacher, weil man an Laufbewegung gewöhnt istMan muss sich erst mit der Bewegung vertraut machen
KostenHochpreisig, da mehr MaterialkostenIm Schnitt günstiger
GeräuschkulisseTrittschall-intensivWasserwiderstand leiser als Luftwiderstand
BelastungBeanspruchung des StützapparatesGelenkschonend

Das Training auf dem Laufband und dem Rudergerät hält in jedem Fall fit, hilft beim Abnehmen und kann ein guter Ausgleich nach einem anstrengenden Arbeitstag sein. Außerdem ist Ausdauertraining förderlich für ein gesundes Herz-Kreislauf-System, eine starke Lunge und kann Krankheiten vorbeugen. Auf beiden Geräten lassen sich ordentlich Kalorien verbrennen, da sie viele Muskelgruppen beanspruchen.

Eine Besonderheit des Rudergeräts ist, dass das Training darauf sehr gelenkschonend ist, weil die Belastung durch das eigene Körpergewicht gering ist. Bandscheibe, Hüfte und Kniegelenke werden besonders geschont. Andererseits will richtig Rudern gelernt sein, denn die Bewegung ist weniger intuitiv als das Laufen. Das Laufband bietet hervorragende Möglichkeiten, das Training zu variieren, beispielsweise Steigung sowie Geschwindigkeit zu verändern und effektive Intervalltrainings zu absolvieren. Wenn Du im Büro arbeitest und die meiste Zeit des Tages sitzt, wäre es wahrscheinlich eine willkommene Abwechslung, sich auf ein Laufband zu stellen.

Wir hoffen, dass Dir dieser Beitrag und die Gegenüberstellung bei der Entscheidung für eines der beiden Geräte hilft.

Rudergerät vs. Laufband – Was ist Dein Favorit?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.