Glutenfreies Brot – Fitness-Rezept

0 Kommentare
Frisch gebackenes, glutenfreies Brot unseres Grazer Filialleiters

Da ich Leistungssportler war und ich mich selbst seit 2 Jahren glutenfrei ernähre, weiß ich, dass eine glutenfreie Ernährung im Körper so einiges bewirken kann. Dabei braucht man auch nicht auf alles verzichten und Leistungseinbußen gibt es auch nicht. Novak Djokovic ernährt sich zum Beispiel auch glutenfrei! Natürlich muss das sogenannte „Gesamtpaket“ auch stimmen: wie gesunder Lebensstil, kein Rauchen, kein Alkohol, keinen Zucker, keine tierischen Fette, keine Fertigprodukte, viel Gemüse, viel Bewegung usw.. Sonst hätte das wenig Sinn, wenn ich mir ein hochwertiges Brot backe und dann zu Mittag einen Schweinebraten esse.

Meine Erfahrungen mit glutenfreier Ernährung

Seitdem ich mich seit Jahren gesund ernähre, probierte ich dann sozusagen als Steigerung meines Wohlbefinden, die glutenfreie Ernährung. Nach 2 Monaten hat sich in meinem Körper so einiges getan, natürlich auch in Kombination mit der bewussten Ernährung. Wie zum Beispiel: kein Kopfweh, kein Muskelkater nach körperlichen Aktivitäten, keine Müdigkeit nach dem Essen, Konzentration den ganzen Tag, keine körperlichen Verspannungen, beste Blutwerte, der ganze Körper wurde basisch, keine Schlafstörungen, den Drang zu noch mehr Sport und auch das Gewicht regulierte sich von selbst. Man bekommt so ein Körperbewusstsein, dass man genau dosieren kann, wie viele Kohlenhydrate man zu sich nehmen muss, um sportliche Aktivitäten zu meistern.

Heute gehe ich mit einem Lächeln an den vielen Läden, die Brot und Gebäck verkaufen vorbei, in denen sich auch noch die übergewichtigen Leute anstellen, um sich die viel zu großen Mengen an ungesunden Kohlenhydraten zu kaufen, die ihr Körper niemals verbrauchen kann. Ganz zu schweigen von der Salz-Zucker-Fett-Kombination. Was der Weizen, Roggen, Hafer, Dinkel usw. in Vollkorn oder Bio-Qualität für gesundheitliche Schäden oder Krankheiten verursachen, ist ein anderes Thema. Hier aber nun mein Fitness-Rezept für glutenfreies Brot:

  • 500 g Buchweizen
  • 400 g Glutenfreie Haferkleie
  • 100 g Goldleinsamen geschrotet
  • 2 Pkg. Weinstein Backpulver
  • 2-3 TL Salz, 2-3 TL Brotgewürz
  • ca. 950 ml Wasser oder 400 g Joghurt (0,9% Fett) und 550 ml Wasser

Alle Zutaten in einer großen Schüssel sorgfältig verrühren und in eine Form geben. Eventuell noch mit Goldleinsamen bestreuen und im vorgeheizten Backofen mit Umluft bei 170 Grad ca. 60 Minuten backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.