10 Tipps für effektiveres Training

0 Kommentare

Mit diesen einfachen Tipps könnt Ihr Euer Training effektiver gestalten. Werdet stärker, fitter und schlanker, ohne dass Ihr dafür mehr Zeit investieren müsst. Sucht Euch aus den folgenden Ratschlägen einfach die passenden Maßnahmen heraus und erzielt bessere Resultate beim Training.

Um effektiver zu trainieren, braucht Ihr nicht alle zehn Tipps zu berücksichtigen. Sucht Euch einfach den Tipp heraus, der am besten zu Euren Trainingszielen passt.

10 Tipps für effektiveres Training

1. Trainiert kürzer aber intensiver

Hoch Intensives Training (HIT) verspricht optimale Trainingserfolge bei geringem Zeitaufwand. Bei dieser Trainingsmethode wechseln sich Phasen hoher Intensität und kurze, aktive Erholungsphasen ab. Mehr Informationen zu dieser Trainingsmethode erhaltet Ihr hier.

trinken2. Nicht austrocknen

Trinkt vor und während des Trainings ausreichend Flüssigkeit. Flüssigkeitsmangel senkt die Leistungsfähigkeit. Mit einem Sportgetränksorgt Ihr dafür, dass die Elektrolyte und Mineralstoffe, welche Ihr durch Schwitzen verliert, schnell wieder aufgefüllt werden.

shaker3. Richtige Ernährung

Egal ob Ihr Gewicht verlieren oder Muskelmasse aufbauen möchten, die richtige Ernährung hilft bei der Erreichung Eurer Trainingsziele. Die Grundlagen zur Ernährung im Muskelaufbau erfahrt Ihr hier. Wie Ihr effektiv und zeitsparend Kalorien verbrennt, erfahrt Ihr hier. Um Muskeln aufzubauen, ist eine eiweißreiche Ernährung besonders wichtig. Wenn Ihr Euch nicht sicher seid, ob Ihr mit Eurer Ernährung den Proteinbedarf Eures Körpers deckt, könnt Ihr mit Protein-Shakes und Protein-Riegeln einem Mangel vorbeugen.

plan4. Trainingsplan erstellen

Informiert Euch, welche Trainingsmethoden und Übungen am besten geeignet sind, um Eure Trainingsziele zu erreichen. Erstellt Euch dann einen Trainingsplan oder lasst Euch einen Plan erstellen. Ein gut strukturierter Trainingsplan gewährleistet, dass alle Muskelgruppen gleichmäßig trainiert werden. Außerdem solltet Ihr die Übungen auf Eurem Trainingsplan alle vier bis sechs Wochen austauschen. Euer Körper reagiert dann wieder mit stärkeren Anpassungsreaktionen auf die neuen Trainingsreize. Wenn Ihr zu lange mit einem Trainingsplan trainiert, erreicht Ihr ein Plateau und macht kaum noch Fortschritte.

rakete5. Rekorde aufstellen

Versucht Euch bei jeder Trainingseinheit etwas zu verbessern. Erhöht bei mindestens einer Übung das Trainingsgewicht oder macht eine Wiederholung mehr. So zeigt Eure Formkurve immer leicht nach oben.

Man exercising at the city garden

Man exercising at the city garden

6. Aufwärmen

Sorgfältiges Aufwärmen sollte Teil jeder Trainingseinheit sein. Gut aufgewärmt ist Euer Körper schon bei der ersten Wiederholung bereit, Leistung zu erbringen. Aufwärmen senkt außerdem das Verletzungsrisiko.

7. Gute, saubere Techniktechnik

Eignet Euch für die Krafttrainingsübungen und auch für das Ausdauertraining eine saubere Technik an. Um die eigene Technik zu verbessern, könnt Ihr zur Kontrolle vor einem Spiegel trainieren oder Euren Trainer bzw. Trainingspartner um Korrekturen bitten.

handy8. Ablenkung vermeiden

Fernseher ausschalten und Smartphone stumm stellen. Fernsehen und Kurznachrichtendienste lenken vom Training ab. In einer Studie trainierten die Teilnehmer ohne Fernsehen fünf Prozent härter als die Sportler mit Fernseher im Trainingsraum.

tracker9. Leistung aufzeichnen

Aktivitäts- und Fitness-Tracker registrieren Eure Bewegungen beim Sport und im Alltag und zeigen diese sofort an. Das motiviert zu mehr Aktivität. Am Computer oder an Eurem Smartphone erhaltet Ihr dann eine übersichtliche Analyse Eurer Ergebnisse.

herz10. Herzfrequenz messen

Eine Sportuhr mit Herzfrequenzmessung ermöglicht es, Euer Ausdauertraining sehr genau zu steuern. Worauf Ihr beim Kauf einer Pulsuhr achten solltet, könnt Ihr hier nachlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.