Aktion „Kilos gegen Bares“ – Erfahrungsbericht unserer Topabnehmer

0 Kommentare
Kilos gegen Bares

Jedes Jahr – spätestens an Silvester – kommen sie wieder, „die guten alten Vorsätze“. Abnehmen klingt gut, das nimmt man sich dann auch vor. Aber spätestens am 02. oder 03. Januar wirft man diesen Vorsatz über den Haufen. „Die Fitness-Studios sind so voll, da kann ich mich gar nicht richtig bewegen“, wird dann gerne als Ausrede genutzt. Aber soweit muss es nicht kommen!

Sport-Tiedje möchte die Vorsätze seiner Kunden unterstützen und hat daher vor vier Jahren die Aktion Kilos gegen Bares ins Leben gerufen. Was das ist und welche Erfolge die Teilnehmer verbuchen konnten, lest Ihr hier.

Was ist Kilos gegen Bares?

Die Aktion Kilos gegen Bares läuft jedes Jahr im Januar in den Sport-Tiedje, T-Fitness-Filialen und Fitshop-Filialen. Im Rahmen der Aktion kann sich jeder, der bei uns ein Fitnessgerät kauft, einmal von uns wiegen lassen. Wir notieren das Ausgangsgewicht und bieten dem Käufer an, sich innerhalb von drei Monaten nach dem Kauf ein zweites Mal wiegen zu lassen. Für jedes Kilogramm Körpergewicht, das Er oder Sie dann verloren habt, gibt es 1% des Kaufpreises zurück – bar auf die Hand. Das können einige Hundert Euro werden, wie uns die letzten Jahre gezeigt haben.

Dieses Jahr konnten wir beim zweiten Wiegen im April feststellen, dass die Kunden, die an der Aktion teilgenommen haben, zusammen 2.350 kg abgenommen haben! Damit hat jeder teilnehmende Kunde übrigens durchschnittlich 125 Euro zurückbekommen – dies entspricht durchschnittlich ca. 12% des Einkaufswerts. Der Top-Gewichtsverlierer und damit Spitzenverdiener hat sogar 830 Euro ausgezahlt bekommen.

Und in welchen Städten nimmt es sich am leichtesten ab?

Insgesamt am leichtesten sind Hamburg, Düsseldorf und Mannheim geworden. Die Teilnehmer haben zusammen knapp 600 kg abgenommen. Dresden stellt auch den Top-Abnehmer, der 28 kg in drei Monaten abgenommen hat. In Kassel hat es unsere Top-Abnehmerin auf knapp 25 kg geschafft. Mit einer Ernährungsumstellung und Fitness-Training sind solche kleinen Wunder also möglich.

Es haben übrigens mehr Männer (700) als Frauen (300) teilgenommen – was kann man daraus für einen Schluss ziehen?!

Kilos gegen Bares: Die Erfahrungsberichte unserer Topabnehmer

Erfahrungsbericht Topabnehmer Jörg W. (Dresden)

Ausgangsgewicht: 127 kg
Ursprüngliches Zielgewicht: 100 kg
Erreichtes Gewicht: 98,9 kg

Jörg W., 44 Jahre aus Dresden, arbeitet im öffentlichen Dienst und übt dort eine überwiegend sitzende Tätigkeit aus. Da kam ihm unsere Aktion Kilos gegen Bares gerade recht. Seit Januar 2016 arbeitete er zielstrebig am „Projekt Abnehmen“ – mit Erfolg: Herr W. ist unser Kilos gegen Bares Topabnehmer mit dem höchsten Gewichtsverlust aus der Dresdner Filiale und hat sich bereit erklärt, seine Erfahrungen mit den anderen Teilnehmern zu teilen.

Jörg W. verlor mit Kilos gegen Bares 28,1 kg in den ersten drei Monaten des Jahres und erreichte damit deutlich sein gesetztes Zielgewicht. Zu diesem Erfolgsergebnis gratulieren wir natürlich ganz herzlich! Die Aktion Kilos-gegen-Bares war der erste wirklich ernsthafte Versuch von Jörg abzunehmen. Es fiel ihm nicht wirklich schwer abzunehmen, betont Herr W. am Telefon – obwohl noch kurz vor der Aktion die letzte Überwindung einfach fehlte. Aber der Anreiz der Aktion – 1% Rückerstattung des Kaufpreises pro verlorenem Kilo Körpergewicht – war dann schon sehr hoch.

Wie Jörg W. trainierte

Herr W. hat die komplette Zeit allein zu Hause trainiert. Seine Essgewohnheiten habe er nicht großartig umgestellt, erzählt Herr W. weiterhin. Nur auf Süßigkeiten habe er weitgehend verzichtet.

Rudergerät Sport-Tiedje Kilos gegen Bares

Regelmäßiges Training auf dem Concept2 Indoor Rower Modell D führte bei Herrn W. zum Abnehm-Erfolg.

Auf dem Concept2 Rudergerät, Modell D, das er im Rahmen der Aktion bei Sport-Tiedje Dresden gekauft hat, verbringt er nach wie vor viel Zeit und wird dies auch in Zukunft tun. Angefangen hat er mit einer halben Stunde pro Tag und ist mittlerweile bei 1,5 Stunden täglich angelangt. Über 2000 km hat unser Topabnehmer bereits auf seinem Ruderergometer zurückgelegt.

Über einen Flyer in der Zeitung hatte Herr W. von Kilos gegen Bares erfahren. Schon immer fand er das Concept2 Ruderergometer in Hotels interessant und entschied sich dann für die Anschaffung eines eigenen Gerätes für zu Hause. Ein Grund für diese Anschaffung war die Möglichkeit, mit einem Heimfitnessgerät zu jeder Tageszeit trainieren zu können, ohne auf Wind und Wetter Rücksicht nehmen zu müssen.

„Allen Kunden kann ich die Teilnahme als zusätzlichen Anreiz durchaus empfehlen“, betont er zum Abschluss des Telefonats.

Erfahrungsbericht Topabnehmerin Janina B. (Kassel)

Ausgangsgewicht: 99 kg
absolutes Wunschgewicht: 59 kg
Derzeitiges Gewicht: 69 kg

Janina B., 43 Jahre aus Kalbach, arbeitet im Vertrieb – eine meist sitzende Tätigkeit. Im Januar nahm sie ebenfalls an unserer Aktion Kilos gegen Bares teil. Frau B. ist unsere Kilos gegen Bares Teilnehmerin mit dem höchsten Gewichtsverlust aus unserer Filiale in Kassel und hat sich ebenfalls bereit erklärt, ihre Erfahrungen mit anderen Teilnehmern und Interessenten zu teilen.

Sport-Tiedje Kilos gegen Bares

Mit dem Crosstrainer EX90 Plus von cardiostrong ergänzte Frau B. ihre Fitnessgeräte-Ausstattung optimal.

Frau B. verlor mit Kilos gegen Bares 24,9 kg in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 und schaffte es in den Folgemonaten sogar, ihr Gewicht noch weiter zu reduzieren. Von ihrem Wunschgewicht ist sie derzeit nur noch 10 kg entfernt, dies will sie bis zum Ende des Jahres geschafft haben. Ihr Ziel ist es insgesamt 40 kg abzunehmen.

Den Crosstrainer EX90 Plus, den Frau B. bei Sport-Tiedje in Kassel gekauft hat, will sie nicht mehr missen, verrät sie am Telefon. Für diesen Crosstrainer habe sie sich entschieden, weil er besonders gelenkschonend ist und sie für ihr Ausgangsgewicht ein besonders stabiles Heimfitnessgerät suchte.

Wie Janina B. trainierte

Jeden Tag trainierte sie zwischen 40 Minuten und einer Stunde auf dem Crosstrainer und ging zusätzlich noch eine Stunden walken – und dies allein, in keiner Gruppe, ganz unabhängig von Zeitplänen der Freunde und Ort (denn zum nächsten Fitness-Studio hätte sie 17 km fahren müssen). Auf diese Weise legt sie täglich mittlerweile so um die 10.000 Schritte zurück. Um etwas mehr zu schwitzen, nutzte sie anfangs einen „Schwitzanzug“ (sogenannter Sauna-Anzug), ist aber mittlerweile auf eine Thermohose umgestiegen.

„Das Abnehmen an sich fällt mir nicht schwer, aber halten konnte ich das Gewicht nie“, gesteht sie am Telefon. Der berühmte Jo-Jo-Effekt macht sich immer wieder bemerkbar. Ihr Ansporn für die Teilnahme an der Aktion war es auf der einen Seite einen Teil des Geldes wiederzubekommen und zum anderen etwas für die eigene Gesundheit zu tun. Denn vor der Aktion war Sodbrennen nach dem täglichen Gang in die Kantine vorprogrammiert – das konnte Frau B. mit ihrem Sportprogramm erfolgreich lindern.

Von der Aktion gehört/gelesen hatte sie im Sport-Tiedje Newsletter, der sie Anfang Januar erreichte. Durch den Kauf des Crosstrainers erweiterte sie ihr eigenes Sportzimmer um ein weiteres Gerät – Nordic-Walking-Stöcke und einen Latzug besitzt sie bereits.

Mit Ernährungsumstellung zum Abnehm-Erfolg

Jeden Tag führte Frau B. Tagebuch, um so festzuhalten wann es ihr nicht so gut ging und wann sie besonders motiviert war. Auch ihre Ernährung stellte sie um, wobei sie betont: „Ich habe nicht gehungert“. So aß sie nur noch gedünstetes Gemüse, Suppen, Nüsse, Chiasamen und Quinoa. Milchprodukte ersetzte sie beispielsweise durch Sauerkraut. Einen guten Tipp bei Hunger auf Süßes verriet sie im Laufe des Gesprächs: „Jeden Tag ein Teelöffel Honig, das vertreibt den Hunger“.

Nach drei Monaten Abnehmphase war es dann soweit: Der Erfolg war da und sollte mit einem Schokoriegel belohnt werden. Diesen, so Frau B., habe sie aber nach nur einem winzigen Biss sofort wieder weggeworfen. Ihr Körper hatte sich komplett verändert und reagierte negativ auf Schokolade. Insgesamt hatte Frau B. 19 cm am Po, je 9 cm an den Armen, 8 cm an den Oberschenkeln, 9 cm am Knie, 4 cm an den Waden und 5 cm am Hals an Umfang verloren – ein beachtlicher Erfolg, zu dem wir ebenfalls ganz herzlich gratulieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.