Fitness-Spiegel im Vergleich: Vault, Vue und VAHA

0 Kommentare
Fitness-Spiegel im Vergleich

Fitness Spiegel sind im Trend. Morgens noch unauffällig getarnt, kann Dich ein Fitness-Spiegel bei der Outfit-Wahl unterstützen. Abends, wenn im Display das Leben erwacht, verwandelt er Dein Zuhause in Dein eigenes Fitness- oder Yoga-Studio.

Wir haben für Dich drei der bekanntesten Fitness-Spiegel genauer unter die Lupe genommen: Den Vault von NordicTrack, den Vue von ProForm und den VAHA des gleichnamigen Unternehmens. In diesem Beitrag zum Fitness-Spiegel-Vergleich wirst du die Vorzüge dieser drei modernen Hightech-Gadgets kennenlernen und vielleicht wirst ja auch du schon bald ein Mitglied der Fitness-Spiegel-Community.

Fitness aus dem Spiegel für jedermann

Ein Fitness-Spiegel punktet nicht nur in Sachen Optik. Er ermöglicht es vielmehr, zeitlich komplett flexibel und unabhängig unzählige Sportprogramme kennenzulernen und durchzuführen. Wer also die häuslichen Annehmlichkeiten mit hochmodernem professionellem Training kombinieren möchte, findet nun die optimalen Möglichkeiten. Diese Form des Home Fitness dürfte das Training für viele auf ein ganz neues Level heben und sie verspricht mit Sicherheit ungeahnte Vielfalt.

Was ist ein interaktiver Fitness-Spiegel?

Die Innovation Fitness-Spiegel beruht auf der Grundidee, dem Nutzer Zugang zu einem umfassenden Trainingsangebot in Form unterschiedlichster virtueller Workouts zu verschaffen, um sich so ganz individuell und ungestört seinem sportlichen Vorhaben hingeben zu können. Je nach Modell liefert dem Anwender entweder die Fitness-App iFIT ein breites Spektrum an Trainingsmöglichkeiten – oder eine andere markenspezifische Workout-Bibliothek.

Fest steht: Langeweile oder stagnierendes Training dürften mit einem Fitness-Spiegel genauso der Vergangenheit angehören, wie fehlerhafte Übungsausführungen, denn visuelles (Spiegel!) und z. T. auch akustisches Feedback geben verständlich an, wie die Zielübungen auszuführen sind. Ob Ausdauer- oder Krafttraining, ob Meditation, Yoga, Pilates oder Personal Training – bei dem breit gefächerten Angebot, das die Fitness-Spiegel präsentieren, dürfte wirklich ein jeder das finden, wonach ihm ist.

Der Vault Fitness Spiegel von NordicTrack im Überblick

Der Vault, zu Deutsch Tresor oder Schatzkammer, ist ein moderner Hightech-Fitness-Spiegel in Bücherregal-Größe, der es im wahrsten Sinne des Wortes in sich hat. Zum Lieferumfang gehören 12 Kompakthanteln, 2 Kettlebells und zusätzliches Trainingsequipment, wie Fitnessmatte, Yogablöcke und Widerstandsbänder, die allesamt wunderbar im Innern des Spiegels Platz finden.

Der Vault Fitness Spiegel weist ein umfangreiches Equipment, einen 32-Zoll Touchscreen und verschiedene iFIT Workouts auf.
Hier gehts zum Kaufratgeber

Der Vault verfügt über entsprechende Stauvorrichtungen, sodass verwendete Gewichte und andere Sport-Utensilien nach Gebrauch auf deren Aufbewahrungsplatz zurückgelegt werden können. Das ist aber noch lange nicht alles, was den Vault so beliebt macht. Das durchdachte Fitness-Gadget steht frei auf einer stabilen Bodenplatte im Raum und erscheint, wenn nicht in Benutzung, wie ein normaler Ganzkörperspiegel. Per Knopfdruck zeigt er jedoch, wozu er gemacht ist. Das hinter dem Spiegel integrierte Display ist dann gut durch das Spiegelglas zu erkennen und per Touchscreen-Bedienung kann man sich nach Herzenslust durch das enorme Angebot der iFIT-Fitness-App klicken.

Das Training mit Vault

Hat man das passende Workout gefunden, kann es auch schon los gehen. Mit wenigen Griffen ist das benötigte Equipment direkt zur Stelle und das virtuell angeleitete Training beginnt. Die reflektierende Oberfläche des Spiegelglases ermöglicht dabei dauerhaft den Vergleich der eigenen Bewegungsausführung mit der angeleiteten Übung. So ist es selbst für Laien problemlos möglich, die eigene Perfomance zu korrigieren und Trainingsfehler zu vermeiden. Das Training kann praktischerweise bei geöffneter Spiegeltür absolviert werden, so kann man in Sekundenschnelle die Hanteln tauschen, ohne dass das Training dadurch negativ beeinflusst wird. Die Spiegeltür ist zudem schwenkbar, wodurch ein Blick auf das Display aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln ermöglicht wird.

Der Vault gilt in seiner Komplett-Version als ultimatives Fitnessgerät, weil er eine perfekte Mischung aus Home-Fitnessstudio und smartem Fitness-Spiegel darstellt. Die genauen technischen Daten des Vault findest du in der weiter unten aufgeführten Fitness-Spiegel Vergleichstabelle.

Der Vue Fitness Spiegel von ProForm im Überblick

Der Vue ist quasi die light-Version des Vault. Größentechnisch unterscheiden sich die beiden Modelle nicht und auch die Workout-Möglichkeiten sind dank der Nutzung der Fitness-App iFIT dieselben. Der Vault steht ebenfalls frei auf einer Stabilität verleihenden Bodenplatte im Raum und wird genauso für die lebensgroße Abbildung der eigenen Übungsausführungen und die Display-Darstellung der Zielübungen genutzt.

Der Vue Fitness-Spiegel enthält Kurzhanteln, Langhanteln und Gewichte. Er ist mit der iFIT App kompatibel für verschiedene Workouts.
Hier zum Produkt

Das Training mit Vue

Der Vue ist allerdings deutlich flacher als der Vault, denn bei diesem Modell wird das mitgelieferte Trainingszubehör nicht im Innern des Spiegels gelagert, sondern dahinter. Somit ist es dem Anwender auch mit dem Vue möglich, ohne viel Extra-Ausstattung mit einem effektiven Training zu starten. Auch dieser Fitness-Spiegel bietet ein enormes Angebot an Trainingsmöglichkeiten. Krafttraining, HIIT-Training, Yoga, Stretching und vieles mehr könnten also schon bald zu deinen neuen Trainingsfeldern gehören.

Das beliebte reflektorische Training des Vue ermöglicht es dir, während des Workouts den angeleiteten Übungen des Trainers zu folgen. Hierbei kannst du dich selbst beobachten, um die Ausführungen zu optimieren. Wie der Vault, kann der Vue in nahezu jedem Raum seinen Platz finden – im Wohnzimmer, dem heimischen Fitness-Raum oder auch dem Schlafzimmer.

Der Vue gibt überall ein gutes Bild ab, nicht zuletzt aufgrund der Tatsache, dass er sich nach links und nach rechts drehen lässt. Die genauen technischen Daten des Vue findest du in der weiter unten aufgeführten Fitness-Spiegel Vergleichstabelle.

Der VAHA im Überblick

Auch beim VAHA handelt es sich um einen hochmodernen interaktiven Fitness-Spiegel, der die individuellen Trainingsmöglichkeiten optimieren. Dabei kann die Freude am Sport verstärkt werden. Der VAHA ist in zwei Varianten verfügbar: So gibt es den VAHA S und die größere Version, den VAHA X. Beide Versionen gibt es mit Bodenständer und der VAHA S ermöglicht zusätzlich die Wandmontage.

Das Training mit VAHA

Ähnlich wie die zuvor dargestellten Fitness-Spiegel Vault und Vue verfügt der VAHA über eine umfassende Workout-Sammlung, aus der man je nach Lust und Laune das Passende für sich auswählen kann. Beim VAHA wird diese Angebotsfülle jedoch nicht durch die professionelle Fitness-App iFIT realisiert, sondern durch einen unternehmenseigenen virtuellen Workout-Pool. Mit dem Fitness-Spiegel VAHA besteht auch die Möglichkeit, ein Live-Training mit einem Personal Trainer zu absolvieren. Dieser gibt bei Live-Calls Tipps und Feedback. Das Feature ist in der Premium-Mitgliedschaft enthalten. Bei einem monatlichen Preis von 195 Euro sind vier Live-Personal-Workouts dabei. In der Basis-Mitgliedschaft für 39 Euro pro Monat ist nur im ersten Monat eine 30-minütige Session mit einem PT enthalten.

Der VAHA ermöglicht mit seiner künstlichen Intelligenz Trainingsbewegungen zu tracken, um individuell Rückmeldung geben und zukünftig die Trainingsintensität anpassen zu können. Die beiden VAHA-Versionen werden, wie auch der Vault und der Vue, per Touchscreen-Display bedient. Alle Modelle zeichnen sich durch gute Bildqualität und Klang aus.

Der Lieferumfang des VAHA beinhaltet im Vergleich zu den anderen beiden vorgestellten Fitness-Spiegeln keinerlei Gewichte. Diese müssen vor Workout-Beginn bereits vorhanden sein. Die genauen technischen Daten des VAHA findest du in der Fitness-Spiegel Vergleichstabelle.

Vergleichstabelle der Fitness-Spiegel

In der folgenden Tabelle werden die Daten des Vault, Vue und VAHA Fitness Spiegels miteinander verglichen.

Unterschiede der Fitness-Spiegel

Die Fitness Spiegel unterscheiden sich vor allem bei ihrem Zubehör und auf lange Sicht im Preis. Einen großen Vorteil bietet der Vault von NordicTrack, der in seiner Schatzkammer reichlich Homegym-Equipment birgt. Dazu gehören Yogablöcke, Kettlebells, Widerstandsbänder und auch Gewichte. Zusammen mit der iFit App stellt der NordicTrack Mirror, vom US-Wirtschaftsmagazin Forbes bestätigt, eine sagenhafte Auswahl an Trainingsmöglichkeiten bereit.

Die iFit Fitnessapp verwendet ebenfalls der Vue von ProForm, der sein Zubehör auf Krafttraining spezifiziert hat, sodass Hanteln samt zusätzlicher Gewichtsscheiben im Paket enthalten sind. Jedoch weist auch der Vue eine umfangreiche Palette an unterschiedlichen Trainingsprogrammen auf. So können mit der iFit App unter anderem Yoga, Pilates, Krafttraining, HIIT oder auch Achtsamkeitsübungen absolviert werden.

Dem hingegen verfügt der VAHA neben einer ebenso großen Auswahl an Fitnessprogrammen über die Möglichkeit bei Live-Kursen teilzunehmen. Außerdem ist im Premium Paket ein eigener Personalcoach per Videocall zu erreichen, der ein individuelles Workout mit Dir absolviert. Ein Nachteil hierbei ist, dass Trainingsutensilien, wie eine Yoga-Matte, zusätzlich erworben werden müssen. Darüber hinaus kosten vier Trainingseinheiten mit einem Live-Personal-Coach 195 Euro im Monat. Auch die Basismitgliedschaft von 39 Euro pro Monat sind fortlaufende Kosten. In einem Jahr wären dies, 468 Euro. Im Gegensatz dazu ist die iFit App ab 126 Euro im Jahr deutlich günstiger. Aufgrund dessen sollte einem vor dem Kauf bewusst sein, ob die zusätzlichen Features des VAHA Fitnessspiegels für einen persönlich genutzt werden würden.

Fazit

Schlussendlich solltest du dir vor dem Erwerb eines Fitnessspiegels verdeutlichen, wie viel du damit trainieren möchtest. Bei einer hohen Anzahl an Trainingseinheiten in der Woche sind die Live-Kurse des VAHA Spiegels eine gute Abwechslung und auch ein Live-Personalcoach ist vorteilhaft. Um das richtige Trainingsequipment gleich griffbereit zu haben, sind die Fitnessspiegel von ProForm und NordicTrack empfehlenswert. Die iFit Trainingsapp stellt Dir dafür eine riesige Auswahl an vielseitigen Workouts zu verfügen. Der Preis kann auch ein entscheidender Faktor sein, da der jährliche Beitrag der VAHA Basismitgliedschaft im Kontrast zur iFit App deutlich höher ausfällt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.