Rudergeräte mit Wasserwiderstand WaterRower, First Degree Fitness und der Baltic Rower im Vergleich

2 Kommentare
Rudergerät

Unter unseren Heimfitnessgeräten gibt es einige besonders beliebte Geräte. Das sind natürlich Klassiker wie der Crosstrainer oder das Ergometer. In den letzten Jahren hat sich aber noch ein weiteres Gerät in diese Riege gereiht: das Rudergerät. Man munkelt, Frank Underwood hätte da seinen Beitrag zu geleistet, der in House of Cards auf einem WaterRower trainiert. Vielleicht liegt es aber auch an dem wachsenden Bewusstsein, dass Rudern das ideale Ganzkörpertraining ist: Auf einem Rudergerät sprichst Du ganze 80% Deiner Muskulatur an und trainierst gleichzeitig Kraft und Ausdauer. Die fließende Bewegung auf dem Rudergerät ist außerdem sehr gelenkschonend.

Wer darüber nachdenkt, ein Rudergerät zu kaufen, hat die Wahl zwischen verschiedenen Widerstandssystemen. Eines davon ist das Wasserwiderstandssystem, bei dem man mit jedem Ruderzug ein Paddel durch einen Wassertank zieht. Welche Hersteller setzen bei ihren Rudergeräten auf dieses System? Was sind die beliebtesten Modelle auf dem Markt? Was ist der Unterschied zwischen einem WaterRower und einem Rudergerät von First Degree Fitness? Wir stellen Dir Rudergeräte mit Wasserwiderstand von drei bekannten Herstellern vor.

Das spricht für ein Rudergerät mit Wasserwiderstand

Wer in einem Ruderverein aktiv ist oder in den Sommermonaten leidenschaftlich über Flüsse und Seen rudert, weiß: Das leise Plätschern des Wassers zu hören, ist ungemein entspannend. Rudergeräte mit Wasserwiderstand übertragen dieses angenehme Gefühl ins Heimtraining. Sie kommen dem Rudern in der Natur so nahe wie kein anderes Gerät. Außerdem sieht ein hochwertiges Rudergerät mit Wassertank einfach gut aus und sorgt in Deinem Zuhause für ein besonderes Wohnambiente.

Bei diesen Rudergeräten ergibt sich der Widerstand automatisch: Je kraftvoller Du ziehst, desto höher wird der Widerstand, ganz so wie beim Rudern im Wasser. Dadurch kannst Du die Intensität allein durch die Zugstärke bestimmen und beim Training jederzeit anpassen, ohne am Trainingscomputer etwas einstellen zu müssen.

Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie es mit diesen Rudergeräten gelingt, das Trainingsgefühl vom Rudern in der freien Natur auf ein Gerät zu übertragen: Ganze Gewässer werden auf einen Wassertank reduziert und trotzdem ist das Gefühl (fast) das gleiche.

Rudergeräte von WaterRower

Das „Urgestein“ in Sachen Holzrudergeräte mit Wasserwiderstand ist WaterRower. 1988 von Ruderer John Duke in den USA entworfen, ist die WaterRower GmbH seit 1994 im norddeutschen Nordhorn ansässig.

Holzrudergerät

WaterRower in Kirsche – nur eine von vielen möglichen Holzsorten

Ein Vorteil der WaterRower ist die Wahl aus verschiedenen Holzsorten: Buche, Esche, Eiche, Kirsche und Nussbaum sind im Sortiment. Das Modell in Buche Natur bekommst Du übrigens exklusiv bei uns. So kannst Du Dein Rudergerät passend zu Deiner Inneneinrichtung aussuchen. Neben den natürlichen Varianten hat WaterRower mit dem Shadow und dem Clubsport auch zwei Rower in dunkel gebeiztem Eschenholz im Sortiment. Wer gerne einen WaterRower hätte, aber mit dem Preis hadert, findet mit dem A1 ein günstiges Einsteigermodell. Dieses läuft statt auf zwei auf einer Schiene und verzichtet auf einen PC-Anschluss und auf die Möglichkeit zur Pulsmessung.

Neben den Holzrudergeräten zählen mit dem M1 und dem S1 auch besonders stabile Rower aus Aluminium und Edelstahl für Profiruderer und Fitness-Studios zum Sortiment.

Im patentierten Wassertank wird bei jedem Ruderzug ein ergonomisch geformtes, zweiblättriges Paddel bewegt. Der dadurch erzeugte Widerstand ist gleichmäßig und „ruckelfrei“.

Ein weiterer Pluspunkt ist die Nutzung der kostenlosen Trainingssoftware We-Row: Verbindest Du Deinen WaterRower über die Schnittstelle und das passende Kabel mit dem PC, kannst Du online gegen andere Ruderer antreten oder Deine Trainingsdaten speichern (Hinweis: Mit dem A1 kannst Du We-Row nicht nutzen, da dieses Modell keine PC-Schnittstelle hat).

Ergänzend zu den Rudergeräten bietet WaterRower ein recht großes Zubehörsortiment. Von Wasserfarbe über eine Laptop-Halterung bis hin zum Ergo-Sitzkissen und Softgriffen ist alles dabei, was das Rudern noch komfortabler und individueller macht.

Für alle Geräte gewährt WaterRower bei Heimnutzung und professioneller Nutzung eine Garantie von 24 Monaten (Ausnahme: A1).

Rudergeräte von First Degree Fitness

Rudergerät mit Wasser-Widerstandssystem

Am gelben Dreher lässt sich der Grundwiderstand einstelllen.

Auch der australische Hersteller First Degree Fitness bietet hervorragende Rower mit Wasserwiderstand. Der Unterschied zum WaterRower besteht zum einen in der Technik: Zusätzlich zum Widerstand, der sich durch die Zugstärke ergibt, hast Du bei den Rowern von First Degree die Möglichkeit, den Grundwiderstand über den gelben Drehknopf am Wassertank einzustellen. Das funktioniert über das patentierte Zwei-Kammer-System (Fluid Technologie). Der Tank ist in eine aktive (äußere) und eine passive (innere) Kammer unterteilt. Je nachdem, wie hoch der Widerstand über den gelben Regler eingestellt wird, fließt Wasser von der passiven in die aktive Kammer und umgekehrt. Während die Wassermenge in der aktiven Kammer mit dem dreiblättrigen Paddel also den Widerstand bestimmt, dient das Wasser in der passiven Kammer als Reserve. Dieses System ist vor allem für Anfänger praktisch, die erst einmal mit einem sehr geringen Widerstand starten wollen, oder für Familienmitglieder, die in unterschiedlichen Intensitäten trainieren. Gut zu wissen: Hast Du den Grundwiderstand eingestellt, musst du erst ein paar Ruderzüge nehmen, bis die Veränderung spürbar ist.

Übrigens: Das Stil-Fit Rudergerät SFR-015 basiert ebenfalls auf der Fluid Technologie von First Degree Fitness.

Bei den Holzrudergeräten kommt amerikanische Esche zum Einsatz. Ein schönes Detail ist das gebogene Holzelement für die Fußstützen und den Seilzug, das aus einem einzigen Stück Holz gefertigt ist. Das sieht besonders elegant und „rund“ aus. Der Sitz ist ergonomisch und sehr weich, sodass Du kein extra Sitzpolster benötigst.

Auch von First Degree Fitness findest Du mit dem Apollo Hybrid AR ein Sport-Tiedje-exklusives Modell.

Die Holzrudergeräte Apollo und Viking ergänzen hochwertige Modelle aus Edelstahl für Profis und Fitness-Studios. Erfrischend anders sind die Rower mit senkrechtem und blau gefärbtem Wassertank wie das E316. Eine weitere Besonderheit im Sortiment von First Degree sind die Fluid Upperbody Ergometer. Das sind sozusagen Rudergeräte für die Arme, die ein Oberkörpertraining in stehender oder sitzender Position ermöglichen.

Das Zubehör ist etwas überschaubarer als bei WaterRower, enthält aber alle „Basics“.

Erwähnenswert sind außerdem die hohen Garantien für die einzelnen Bauteile. Auf den Rahmen bekommst Du zum Beispiel 5 Jahre, bei den Profigeräten sogar 10 Jahre Garantie.

Der Baltic Rower

cardiostrong Baltic Rower

Der Baltic Rower platzsparend hochgeklappt

Zu guter Letzt stellen wir Dir ein Rudergerät vor, das zwar ebenfalls mit Wasserwiderstand funktioniert, aber optisch so ganz anders ist als die Holzrudergeräte von WaterRower und von First Degree Fitness. Die Rede ist vom Baltic Rower von cardiostrong. Das Rudergerät aus Metall setzt mit seinem Farbkonzept aus Schwarz, Silber und Türkis auf ein modernes Design. Der blau eingefärbter Wassertank sorgt für einen schönen optischen Effekt, für den Du das Wasser nicht extra mit Wasserfarbe einfärben musst. Der Rollsitzt gleitet leise über die Laufschiene, das große Display ist gut ablesbar. Die Ruderblätter sind so konstruiert, dass es beim Ziehen keinen „toten Punkt“ gibt. Außerdem ist der Baltic Rower preislich eine sehr günstige Alternative unter den Rudergeräten mit Wasserwiderstand. Das macht ihn gerade für Trainingsanfänger interessant, die ein günstiges und zugleich modernes Einstiegsgerät suchen.

Fazit: Der Rudergeräte-Vergleich

Alle Modelle bieten ein natürliches Trainingsgefühl, einen leichten Aufbau und (bis auf E520 und E316) einen einfachen Klappmechanismus. Der Sitz läuft leise über die Laufschiene. Abgesehen davon hat jeder Hersteller und jedes Modell seine ganz eigenen Stärken. Beim Kauf eines Wasserrudergeräts solltest Du Dir also überlegen, welche Vorteile Dir besonders wichtig sind.

WaterRower setzt auf Natürlichkeit, selbst beim Wasserwiderstand: Allein der individuelle Ruderzug bestimmt die Intensität des Trainings. Toll ist die große Auswahl an Holzarten und Zubehör sowie die kostenlose Trainingssoftware We-Row.

Bei den Rudergeräten von First Degree Fitness lässt sich der Grundwiderstand variieren. Gerade für Ruderanfänger und Familienmitglieder mit unterschiedlichen Trainingsleveln ist diese Verstellbarkeit von Vorteil.

Der Baltic Rower kommt mit einem moderneren Design und einem sehr günstigen Preis – ideal für Trainingseinsteiger, die nicht so viel in ein Rudergerät investieren wollen oder können.

Wenn Du Dich für ein Rudergerät mit Wasserwiderstand entscheidest, gilt letztendlich: Du musst auf dem Rower ein richtig gutes Trainingsgefühl haben. Teste die verschiedenen Modelle gerne einmal in einer unserer Filialen und vergleiche, wie sich die Trainingsbewegung auf dem jeweiligen Modell anfühlt.

2 thoughts on “Rudergeräte mit Wasserwiderstand WaterRower, First Degree Fitness und der Baltic Rower im Vergleich

  1. AvatarAman

    Gerade das Waterrower Rudergerät ist mein Favorit wenn es um das Rudern geht! Sei es die Qualität des Holzes oder das plätschern vom Wasser beim Training. Einfach ein tolles Gerät! 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.