Fitness Fails: 4 häufige Fehler beim Krafttraining

0 Kommentare
Damit Du nur Vorteile aus dem Krafttraining ziehst, solltest Du die folgenden Fehler vermeiden. Lese dazu unseren Beitrag.

Fehlerfreies Krafttraining hat viele Vorteile für Körper und Gesundheit. Es stärkt sämtliche Muskelgruppen, verbessert die Körperhaltung und ist eine effektive Methode, um nachhaltig abzunehmen. Außerdem wirkt es dem Bewegungsmangel im Alltag entgegen und beugt dem altersbedingten Muskelabbau vor. Darum vermeide die folgenden 4 Fehler beim Krafttraining!

Fehler beim Krafttraining #1: Zu viel Trainingsintensität

Damit man beim Krafttraining auch schnell Ergebnisse sieht, neigen Anfänger manchmal zur Selbstüberschätzung und starten mit viel zu hohen Gewichten. Das Trainingsgewicht und die Wiederholungen solltest Du so wählen, dass Du die Bewegung langsam, kontrolliert und sauber ausführen kannst. Den Satz solltest Du gut und ohne Hilfe eines Trainingspartners schaffen, also nicht bis zur völligen Erschöpfung trainieren. Somit beugst Du zum einen Verletzungen vor und zum anderen kannst Du Deine tatsächliche Leistung realistischer messen.

Kraftsport Fehler #2: Nicht nur die „Strandmuskeln“ trainieren

Bauch, Brust und Bizeps sind für viele die beliebtesten Muskelgruppen im Krafttraining. Immerhin sorgen ein Sixpack und starke Oberarme für einen definierten Oberkörper und sind direkt sichtbar. Beim Krafttraining solltest Du Dich aber nicht nur auf diese wenigen Muskelgruppen konzentrieren. Viel wichtiger ist ein ganzheitliches Training, bei dem Spieler und Gegenspieler gleichermaßen gefordert werden. Zum Bauchtraining gehört also immer auch ein Training der Rückenmuskulatur, zum Bizeps- ein Trizepstraining. So vermeidest Du muskuläre Dysbalancen.

Durch das Training der Beinmuskulatur können muskuläre Dysbalancen zwischen Ober- und Unterkörper vermieden werden und somit ein häufiger Fehler beim Krafttraining umgangen werden.

Das Trainieren der Beinmuskulatur sollte beim Kraftsport ebenfalls nie vernachlässigt werden. So werden muskuläre Dysbalancen zwischen Ober- und Unterkörper vermieden.

Krafttraining Fehler #3: Zu wenig Regeneration

Jeden Tag zu pumpen ist nicht förderlich fürs Muskelwachstum, im Gegenteil: Muskeln wachsen in den Ruhephasen. Umso wichtiger ist es, sich trainingsfreie Pausen für die Regeneration zu gönnen. Außerdem erschöpft Krafttraining das zentrale Nervensystem, Sehnen und Gelenke, die ebenso regenerieren müssen. Nach einem Ganzkörper-Krafttraining sollte also mindestens ein Tag Pause folgen. Wenn Du Dein Training splittest, also z.B. Oberkörper- und Beinmuskulatur in getrennten Einheiten trainierst, kannst Du das auch an zwei aufeinander folgenden Tagen ohne Trainingspause tun. 2-3 Krafttrainingseinheiten pro Woche sind für Anfänger vollkommen ausreichend.

Fehler beim Kraftsport #4: Zu hoher Kalorienüberschuss

Wer mit dem Krafttraining startet, um ordentlich Muskelmasse aufzubauen, nimmt oft viel zu viele Kalorien zu sich. Dass zum Muskelaufbau ein Kalorienüberschuss nötig ist, ist richtig. Aber es kommt auf die Höhe an. Das Problem bei einem Kalorienüberschuss von 1000 Kalorien und mehr: Nicht alle Kalorien können durch Krafttraining verbraucht werden und die Muskeln wachsen lassen. Ein Großteil lagert sich im Fettgewebe ab. Um das wieder loszuwerden, wäre ein Kaloriendefizit nötig. Für den Muskelaufbau ist das natürlich überhaupt nicht förderlich. Deshalb sollte man lieber von Anfang an auf einen maßvollen Kalorienüberschuss achten. Für den gesunden Muskelaufbau empfiehlt sich ein Kalorienüberschuss von 300 bis 500 Kalorien.

Wer hingegen Muskeln aufbauen will, muss im Gegensatz zum Abnehmen auf einen Kalorienüberschuss von 300-500 Kilokalorien zum Leistungsumsatz achten, um die neue Muskelmasse mit ausreichend Nährstoffen zu versorgen. Auch dann hilft Dir die Berechnung des Kalorienverbrauchs, um Deinen Kalorienbedarf zu ermitteln.

Zu guter Letzt

Unter Berücksichtigung der zuvor aufgeführten Punkte vermeidest Du Fehler beim Krafttraining und ziehst alle Vorteile aus dem Kraftsport. Die richtige Übungsausführung beim Hanteltraining, Trainingsideen sowie verschiedene Trainingsmethoden haben wir Dir ebenfalls bereit gestellt. Mit der passenden Ausstattung aus unserem Online-Shop kann das Workout nun starten oder auch erweitert werden.

Wir wünschen Dir viel Spaß und Erfolg beim Krafttraining!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.